Suchen

Kabelschutzsysteme Domecar 2012 – Modernisierung eines Klassikers

| Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Ullrich Höltkemeier / Karl-Ullrich Höltkemeier

Im Auftrag von RailAdventure wird eine Domecar eines Rheingold-Express bei der Halberstädtischen VIS Verkehrs-Industrie-Systeme GmbH modernisiert. Beim Kabelschutz setzt man auf Systemen aus Kunststoff und Metall von PMA Deutschland. Konstruktionspraxis war vor Ort in Halberstadt

Firmen zum Thema

PMA Wellrohr im Einsatz am Domecar.
PMA Wellrohr im Einsatz am Domecar.
(Bild: Heinz Seedorf)

Für viele war es in den 60-er und 70-er Jahren ein scheinbar unerfüllbarer Traum, einmal in einem der purpur-rot und elfenbein-farbenen international verkehrenden TransEuropExpress-Züge zu reisen.

Im Reigen dieser Züge galt der Rheingold-Express mit seinem für damalige Verhältnisse nicht gekannten Maß an Komfort und nicht zuletzt wegen des in Europa einmaligen "Domecars" mit seiner vollverglasten Aussichtskanzel als das Prunkstück des TransEuropExpress-Verkehrs.

Bildergalerie

1987 wurde der Betrieb des Rheingold-Express mit der Einführung von EuroCity-Zügen dann gänzlich eingestellt und die Domecars fuhren auf`s Abstellgleis. Mit der Einführung des InterCity-Netzes wurden die Wagen verkauft. Schließlich liefen die Aussichtswagen einige Jahre im Regelverkehr unter anderem bei bei Tågkompaniet in Schweden.

Jetzt aber wird einem Domecar des ehemaligen Rheingold-Express neues Leben eingehaucht. Die Münchener RailAdventure will aber den Klassiker (erworben im Februar 2011) nicht in den Originalzustand restaurieren, sondern so modernisieren, dass er den heutigen Anforderungen an Komfort und Fahr-/Reiseerlebnis gerecht wird.

Wer oder was ist RailAdventur

RailAdventure, so kann man auf der Webseite lesen, ist ein in München-Neuhausen ansässiges Unternehmen. Die Geschäftstätigkeit begann im Jahr 2006 mit dem Projekt „Weltrekord“. Dabei wurde der seit 51 Jahren bestehende Geschwindigkeits-Weltrekord für klassische Lokomotiven mit 357 km/h einaufgestelltübertroffen, was u. a. zum Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde führte.

Heute beschäftigt sich das Unternehmen mit der hochqualitativen Abwicklung von Eisenbahnfahrten für den gehobenen Event- und Transport-Bereich sowie speziellen Test- und Überführungsfahrten für die Bahnindustrie. Zu den fest angestellten Mitarbeitern zählen auch Lokomotivführer, die speziell für diese Anwendungsfälle ausgebildet wurden. Das gesamtes Personal ist mehrsprachig um auch in internationalen Projekten tätig sein zu können.

„RailAdventure ist eine Firma,“ so die beiden Geschäftsführer Alex Dworaczek und Jörg Schurig, „die Eisenbahn emotional erleben lässt.“

Die Domecars haben eine lange und bewegte Geschichte hinter sich. Der jetzt zur Modernisierung ausgewählte Wagen hatte seine letzten Jahre im Regelverkehr bei Tågkompaniet in Schweden verbracht, ehe man ihn nun einer neuen Lebensaufgabe zuführt. Es handelt sich dabei um das einizige Domecar mit einer Zulassung für eine Maximalgeschwindigkeit von 200 km/h.

Dazu hat RailAdventure erfahrene Industriepartner gesucht und gefunden, die in diesem Projekt ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren können. Von der Bordstromversorgung bis zur Klimaanlage, von Fußbodensystemen über Sicherheitsfenster, alle Bereiche werden durch kompetente Partner abgedeckt. Um nur einige zu nennen: Schaltbau, Molinari Rail, sowie der Tricon Design AG und die PMA. (Modernisiert wird in Halberstadt)

(ID:34881650)