2. Anwendertreff Maschinenkonstruktion

Der digitale Wandel und die Rolle der Konstruktion

| Autor: Ute Drescher

Der digitale Wandel fordert auch Konstruktion und Entwicklung heraus.
Der digitale Wandel fordert auch Konstruktion und Entwicklung heraus. (Bild: ©Drobot Dean - stock.adobe.com)

Der digitale Wandel beschäftigt den Maschinenbau intensiv. Sein Gelingen hängt wesentlich davon ab, wie Entwicklung und Konstruktion mit dieser Herausforderung umgehen.

Der Maschinenbau steht vor riesigen Herausforderungen. Eine davon ist ein enormer Bedarf an IT- Ressourcen, der heute schon das Angebot bei weitem übersteigt – Bitcom spricht von 85.000 fehlenden Fachkräften. „Es ist illusorisch zu glauben, diese Lücke über Bildungspolitik oder Migration allein schließen zu können“, sagt Frank Maier. Laut Maier, der im Vorstand von Lenze u.a. Forschung und Innovation verantwortet, benötigt der Maschinenbau einen Quantensprung bei der Produktivitätssteigerung im Software-Entwicklungsprozess. Für Maier ist der größte Hebel hier die „Wiederverwendung“ - durch Modularisierung der eigenen Software und Zukauf von Software-Modulen.

Durchgängige, virtuelle Produktentwicklung schaffen

Andere, darunter Matthias Knoke, Leiter des Zentralbereichs Virtuelle Produktentwicklung bei Miele & Cie. KG, halten Durchgängigkeit, Virtualisierung und Transparenz in Entwicklung und Konstruktion für zwingend, um mit Erfolg auch in Zukunft am Markt bestehen zu können. Der Zentralbereich Virtuelle Produktentwicklung bei Miele setzt daher auf die Methoden des Systems Engineering, um die immer komplexer werdenden Systeme beherrschbar zu machen und interdisziplinäre Teams in der Produktentwicklung zu orchestrieren.

So bewältigen Sie Herausforderungen im Konstruktionsprozess

Anwendertreff Maschinenkonstruktion

So bewältigen Sie Herausforderungen im Konstruktionsprozess

11.04.19 - Konstrukteure und Entwickler stehen täglich vor der Herausforderung, Produkte schneller, effizienter und flexibler zu konstruieren. Gefragt sind neue Methoden und Tools. konstruktionspraxis zeigt, was heute möglich ist. lesen

Modulare Maschinenkonzepte entwickeln

„Unsere Zukunft wird bestimmt von selbstlernenden Maschinen, sich selbst reorganisierenden Produktionslinien und kommunizierenden Komponenten“, beschreibt Marcel Pfeiffer, bei der Zimmer Group verantwortlich für Design, Brand und Digital Services, die Produktion der Zukunft. Dieses veränderte Marktumfeld erfordert höchste Agilität und Verfügbarkeit in Kombination mit einer drastischen Reduktion der Nebenzeiten. Modulare Maschinenkonzepte in Kombination mit Digital Services, wie dem Digital Twin und der Cloud, hält Pfeiffer für den richtigen Weg zu neuen Geschäftsfeldern und Wertschöpfungspotentialen.

Lösungen auf dem 2. Anwendertreff Maschinenkonstruktion finden

Die Herausforderungen sind für alle gleich – die Wahl der geeigneten Methoden und Maßnahmen dagegen für jedes Unternehmen individuell. Welcher Ansatz ist der passende für Ihr Unternehmen? Auf dem 2. Anwendertreff Maschinenkonstruktion, der am 21. Juni in Würzburg stattfindet, erklären alle oben genannten Fachleute – neben vielen weiteren Referenten –, praxis- und lösungsorientiert, warum sie sich für ihren Weg entschieden haben und wo die Vorteile der jeweiligen Lösung liegen.

Weitere Informationen zum Programm

Anmeldung

„Der Kopf konstruiert, nicht der Computer“

1. Anwendertreff Maschinenkonstruktion

„Der Kopf konstruiert, nicht der Computer“

11.06.18 - Konstrukteure stehen auch in Zukunft noch im Mittelpunkt der Entwicklung – als Systemkonstrukteure. Welche Methoden und Tools sie dabei unterstützen, zeigte der 1. Anwendertreff Maschinenkonstruktion. lesen

Smarte Maschinen effizient konstruieren

Konstruktion

Smarte Maschinen effizient konstruieren

Wer smarte Maschinen effizient konstruieren will, kann heute auf eine ganze Reihe neuer Tools und Methoden für Konstruktion und Entwicklung zurückgreifen. Doch welche sind wirklich sinnvoll? Dieses Dossier bietet einen Überblick. weiter...

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45893027 / CAD-Software)