Lithium-Ionen-Batterie Continental und Varta entwickeln 48-Volt-Wechsel-Akku für E-Zweiräder

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

E-Roller sind für Pendler oft uninteressant – aufgrund ihrer begrenzten Maximalgeschwindigkeit. Stärker motorisierte E-Zweiräder haben eine fest verbaute Batterie, was einen Stellplatz mit Lademöglichkeit erfordert. Ein austauschbarer 48-Volt-Akku soll jetzt das Problem lösen.

Firmen zum Thema

Mit dem neuen 48-Volt-Akku sind 10 Kilowatt Antriebsleistung und 100 Kilometer Reichweite im Doppelpack möglich.
Mit dem neuen 48-Volt-Akku sind 10 Kilowatt Antriebsleistung und 100 Kilometer Reichweite im Doppelpack möglich.
(Bild: Continental)

Der Wandel weg von konventionellen Antriebstechnologien hin zu nachhaltigen Antriebsvarianten verlangt vor allem eins: leistungsfähige und robuste Batteriesysteme. Vor diesem Hintergrund haben Continentals Entwicklungs- und Produktionsdienstleister Continental Engineering Services (CES) und Batterie-Spezialist Varta gemeinsam das austauschbare 48-Volt-Akku-Pack für elektrisch angetriebene Zweiräder ab 10 Kilowatt Antriebsleistung entwickelt. Das Akku-Pack besteht aus der auf Lithium-Ionen-Technologie basierenden Hochleistungszelle „V4Drive“ von Varta. Ein speziell entwickeltes Batteriemanagementsystem von CES erlaubt den Einsatz dieser extrem leistungsfähigen Batteriezelle in Zweiradanwendungen.

Die Lithium-Ionen-Rundzelle von Varta

Die im April diesen Jahres vorgestellte Lithium-Ionen-Rundzelle V4Drive zeichnet sich laut Varta durch eine hohe Leistung, Schnellladefähigkeit, Tieftemperaturfestigkeit sowie eine kompakte Bauweise aus. Das Unternehmen will mit dieser Batteriezelle neue Geschäftsfelder erschließen. Der Aufbau einer Pilotlinie läuft am Standort Ellwangen. Der Start der Pilotproduktion für die neuen Lithium-Ionen-Rundzellen im Format 21700 soll zum Jahresende erfolgen.

Batteriemanagementsystem ermöglicht doppelte Reichweite

Der neun Kilogramm leichte Akku-Koffer ermöglicht laut CES 50 Kilometer Reichweite und eine Antriebsleistung von 10 Kilowatt. Er soll sich mit einem einfachen Handgriff vom Zweirad lösen und extern laden lassen. Beliebig viele Akku-Packs können über die neue Batterie-Management-Elektronik zusammengeschlossen und gesteuert werden, heißt es. So ließe sich die Reichweite eines E-Rollers mit dem Einsatz von zwei Akkus auf 100 Kilometer verdoppeln.

Das Batteriesystem verfügt sowohl über eine hohe Energie- wie auch Leistungsdichte und erfüllt die in dieser Leistungsklasse erforderlichen Automotive-Standards. Es ist die ideale Lösung für Pendler ohne Lademöglichkeit am Stellplatz.

Alex Rupprecht, Director Business Segment Driveline & Electrification bei CES

Das Akku-Pack mit integrierter ultra-hochleistungsfähiger Lithium-Ionen-Rundzelle kann einfach entnommen und schnell geladen werden.

Entwicklung dauerte nur ein halbes Jahr

Varta gehört zu den führenden Technologieunternehmen für Batterien und Energiespeicher. Continental Engineering Services wiederum bietet umfangreiches Knowhow in der Entwicklung von Technologien und Komponenten für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge. Mit dem kompletten Automotive- und Zweirad-Portfolio von Continental im Rücken ist CES in der Lage, besonders schnell innovative und kostenattraktive Lösungen zu entwickeln. Bereits in Großserie erprobte Komponenten und Systementwicklungsarbeiten können individuell adaptiert und passgenau weiterentwickelt werden. So konnte auch das neue Batteriesystem für Elektro-Zweiräder in nur einem halben Jahr von der ersten Idee bis zum voll funktionsfähigen Prototypen realisiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47582438)