Suchen

3D-Druck Big Rep und TNO arbeiten am 3D-Druck vom Fließband

| Redakteur: Dorothee Quitter

Der Berliner 3D-Druckpionier und die Niederländische Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung entwickeln in einem Forschungsprojekt ein vollautomatisiertes, kontinuierliches 3D-Druck-Produktionssystem.

Firmen zum Thema

3D-Druck vom Fließband mittels FDM-Verfahren
3D-Druck vom Fließband mittels FDM-Verfahren
(Bild: Bart van Overbeeke/BigRep)

Dazu haben Big Rep und TNO auf der formnext 2016 einen zukunftsweisenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Im Rahmen der Kooperation investiert BigRep einen Millionenbetrag in das gemeinsame Forschungsprojekt „AMSYSTEMS“, das bislang von TNO, der TU Eindhoven und weiteren Partnern realisiert wurde. Ziel der Kooperation: Die Entwicklung eines vollautomatisierten, kontinuierlichen 3D-Druck-Produktionsprozesses, bei dem zahlreiche Objekte simultan und in kürzester Zeit gedruckt werden können – mitsamt automatisch anschließender Postbearbeitung durch robotische Systeme. Folglich streben Big Rep und TNO mit dem gemeinschaftlichen Projekt die Verzehnfachung der bisherigen 3D-Druck-Produktivität und somit die Revolution der industriellen Fertigung an. Im Rahmen der Kooperation erhält Big Rep Zugang zum von TNO seit 2012 entwickelten „Printvalley“ – einem vollautomatischen „Additive Manufacturing“-System, das auch für hybride Produktionsprozesse geeignet ist. Das „Printvalley 2020“ soll innerhalb der kommenden 18 Monate als voll funktionstüchtiges Demosystem fertiggestellt werden. Zu diesem Zweck wird Big Rep ein eigenes Team ins Leben rufen und neben finanziellen Mitteln auch Co-Entwickler aus der deutschen Automobil-, Automatisierungs- und Maschinenbauindustrie ins Projekt mit einbeziehen. (qui)

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44428595)