Produktfälschung

App soll vor Fälschungen schützen

| Redakteur: Katharina Juschkat

Die App soll dem Verbraucher schnell anzeigen, ob es sich um Original oder Fälschung handelt.
Die App soll dem Verbraucher schnell anzeigen, ob es sich um Original oder Fälschung handelt. (Bild: Klüber Lubrication)

Der Schmierstoffhersteller Klüber Lubrication kämpft immer wieder mit dem Problem der Produktfälschung – vor allem in China. Jetzt hat der Hersteller eine App herausgebracht, die Verbraucher davor schützen soll.

In China haben zuständige Behörden ein landesweites Fälschernetzwerk aufgedeckt, das Produkte und Verpackungen des deutschen Spezialschmierstoffherstellers Klüber Lubrication in großer Zahl nachgemacht hat. Das Unternehmen unterhielt ein landesweites illegales Netzwerk zur Rohstofffertigung, Verteilung und Abfüllung sowie an Verpackungszulieferer und Lagerhäuser und verbarg diese Aktivitäten hinter Tarnfirmen.

Bei dem Großeinsatz wurden gefälschte Klüber-Lubrication-Produkte im Wert von umgerechnet etwa 400.000 Euro sichergestellt, sowie große Mengen von unbenutztem Verpackungsmaterial, Etiketten, Buchführungs- und Lieferunterlagen. Die vorgefundenen gefälschten Verpackungen ahmen die Originalverpackungen von Klüber Lubrication nach. Die Ähnlichkeit mit den Originalverpackungen war sehr groß und die Fälschung für Kunden daher schwer zu erkennen. Die Qualität der darin enthaltenen Produkte ist jedoch sehr schlecht und entspricht nicht Standards von Klüber Lubrication, wie das Unternehmen mitteilt.

Die dreistesten Fälschungen und Plagiate des Jahres 2019

Plagiarius

Die dreistesten Fälschungen und Plagiate des Jahres 2019

08.02.19 - Gefälschte Ventile, Fahrradtaschen und Handbrausen: Der Plagiarius zeichnet erneut die dreistesten Fälschungen des Jahres 2019 mit dem Negativpreis aus. Auffällig dieses Jahr: Fast alle Fälschungen stammen aus China. lesen

Hohes Sicherheitsrisiko durch Fälschungen

Immer wieder wenden sich chinesische Kunden an Klüber Lubrication, um sich die Echtheit von Lieferungen bestätigen zu lassen, wenn Zweifel bestehen, ob es sich um echte Markenprodukte handelt. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit chemischen Analysen und Leistungsprüfungen, um die Qualität der Produkte zu verifizieren.

Spezialschmierstoffe werden für die spezifischen Anforderungen der Kunden entwickelt und hergestellt. Die Verwendung von ungeeigneten Produkten stellt auch ein großes Sicherheitsrisiko für die Anwender dar, da während der Lebensdauer von Geräten und Maschinen plötzliche Fehlfunktionen auftreten können. Außerdem können gefälschte Schmierstoffe den Betrieb und das Qualitätsmanagement von Kunden gefährden und in finanziellen Risiken resultieren.

Wie eine App ein gefälschtes Lager entlarvte

Produktfälschung

Wie eine App ein gefälschtes Lager entlarvte

18.01.18 - Eigentlich war die Anhaltische Elektromotorenwerk Dessau GmbH immer vollauf zufrieden mit den Lagern von SKF. Bis eines Tages ein kurzfristig von einem Zwischenhändler gekauftes Lager erhebliche Probleme bereitete. Was zunächst wie ein Qualitätsproblem aussah, entpuppte sich als Fälschung. lesen

App soll Fälschungen entlarven

Jetzt können Kunden von Klüber Lubrication die Echtheit der Produkte mit einer App vor Ort überprüfen. „My Klüber“ heißt die App, die Kunden in China jetzt zur Verfügung steht, und als digitales Verifizierungswerkzeug dienen soll. Dabei scannt der Kunde einen Code auf der Originalverpackung des Produktes ein und kann die Authentizität der Verpackung prüfen und gleichzeitig Produktinformationen und Sicherheitsdatenblätter herunterladen. Die verwendete NFC-Technologie (Near Field Communications) soll laut Unternehmen verhindern, dass Fälschungen weiter in die Betriebe gelangen.

NFC ermöglicht eine sichere einseitige und wechselseitige Kommunikation zwischen Endgeräten und ist bei zahlreichen Anwendungen im Einsatz, wie z.B. bei kontaktlosem Zahlen oder elektronischen Identitäts-Dokumenten. Die App ist kostenfrei verfügbar und derzeit in chinesischen App-Stores wie Baidu, Huawei oder Tencent für Android-Smartphones erhältlich. Eine I-Phone-Version soll bald folgen.

Das sind die dreistesten Fälschungen des Jahres

Negativpreis Plagiarius

Das sind die dreistesten Fälschungen des Jahres

15.02.17 - Am 10. Februar hat die Aktion Plagiarius e.V. zum 41. Mal den Negativ-Preis „Plagiarius“ verliehen. Der Preis kürt die dreistesten Produktfälschungen und will Schäden durch Plagiate ins öffentliche Licht rücken. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45736628 / Produkthaftung)