Simulation

Altair übernimmt Fluidyna

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Nano FluidX basiert auf der Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) Methode und ermöglicht die Vorhersage von Strömungen in Bauteilen mit komplexer Geometrie und bewegten Komponenten.
Bildergalerie: 2 Bilder
Nano FluidX basiert auf der Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) Methode und ermöglicht die Vorhersage von Strömungen in Bauteilen mit komplexer Geometrie und bewegten Komponenten. (Bild: Fluiddyna)

Altair hat die Fluidyna GmbH übernommen. Fluidynas Simulationssoftwaretools Ultra FluidX und Nano FluidX standen den Altair Kunden bisher im Rahmen der Altair Partner Alliance sowie als Einzelplatzlizenz zur Verfügung.

Simulation Ultra FluidX adressiert ein breites Anwendungsspektrum im Bereich interner und externer Aerodynamik, darunter insbesondere die schnelle Vorhersage und Beurteilung der Aerodynamik von Fahrzeugen und Gebäuden. Die Software basiert auf einer effizienten, hardwarenahen GPU-Implementierung der Lattice-Boltzmann-Methode. Die integrierte Volumenvernetzung reduziert darüber hinaus die Modellvorbereitungszeit für große, komplexe Modelle enorm. Ultra FluidX ermöglicht hoch aufgelöste, transiente Analysen komplexer Strömungssituationen in wenigen Stunden, was den Anwendern neben einer signifikanten Kostenersparnis völlig neue Möglichkeiten für simulationsgestütztes Design und Optimierung eröffnet.

Ölschmierung in Antriebssystemen mit rotierenden Achsen berechnen

Nano FluidX ist spezialisiert auf die Vorhersage von Ein- und Mehrphasenströmungen in komplexen Geometrien mit bewegten Bauteilen. Die Software basiert auf der Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) Methode und eignet sich insbesondere für Anwendungen mit stark veränderlicher Strömungstopologie. Das Werkzeug kann beispielsweise eingesetzt werden, um die Ölschmierung in Antriebssystemen mit rotierenden Achsen und Zahnrädern zu berechnen sowie um Kräfte und Drehmomente auf einzelnen Komponenten darin zu analysieren.

James Scapa, Altairs Gründer, Chairman und CEO sagte: „Fluidyna und insbesondere die Aktivitäten des Unternehmens im Bereich NVIDIA Technologie für Anwendungen der numerischen Strömungsmechanik begeistern uns. Wir sind überzeugt, dass die hohe Leistungsfähigkeit und die geringeren Kosten der GPU-Technologie aktuelle Designprozesse grundlegend verändern kann.“

„Mehr als 10 Jahre haben wir mit Fluidyna, dem NVIDIA Elite Solution Provider in unserem NVIDIA Partner Network, eng zusammengearbeitet“, sagte Shanker Trivedi, Senior Vice President Enterprise Business, NVIDIA. „Gemeinsam haben wir dazu beigetragen, zukunftsorientierte Simulationswerkzeuge zu entwickeln, um die NVIDIA Technologie während des gesamten Designprozesses zur Leistungssteigerung und Verbesserung der Effizienz zu nutzen.“ Neben der Weiterentwicklung der aktuellen Fluidyna Produkte soll die Übernahme auch dazu dienen, die technischen Teams beider Organisationen im Hinblick auf eine Erweiterung des Altair Angebotes im Bereich CFD zusammenzuführen. (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45305677 / Entwurf)