Suchen

Nachhaltig konstruieren

5 Neuheiten aus der Elektrotechnik und Automatisierung

| Redakteur: Sandra Häuslein

Egal ob energieeffiziente Kühlsysteme, Messgeräte für die Verbrauchsmessung von Druckluft oder spezielle Dichtungen für 6-Backen-Pendelausgleichsfutter – wir zeigen fünf Produktneuheiten, die zu einer nachhaltigen Konstruktionen beitragen.

Firmen zum Thema

Beim Batteriemanagement von Elektroautomobilen sorgen Flüssigkeitskühlkörper für zuverlässige Funktionsfähigkeit.
Beim Batteriemanagement von Elektroautomobilen sorgen Flüssigkeitskühlkörper für zuverlässige Funktionsfähigkeit.
(Bild: CTX)

Kühlung für das Batteriemanagement

Flüssigkeitskühlkörper sind derzeit die effizienteste Kühllösung für Leistungselektronik. Auch beim Batteriemanagement von Elektroautomobilen sorgen sie für zuverlässige Funktionsfähigkeit. Je nach Einsatzgebiet der jeweiligen Flüssigkeitskühllösung werden unterschiedliche Fertigungsverfahren genutzt. Bei den hohen Stückzahlen an identischen Kühlkörpern, die im Bereich der Elektromobilität benötigt werden, bietet sich für die Herstellung der Kühlplatte das Druckgussverfahren an. Es erlaubt die Realisierung komplexer Kühlkörpergeometrien. Eine aufwendige CNC-Nachbearbeitung ist in der Regel nicht erforderlich oder kann auf ein Minimum reduziert werden. Zudem ist es möglich, bei sehr großen Produktionsmengen ein Werkzeug zu fertigen, das die Produktion mehrerer Kühlplatten pro Gussvorgang erlaubt. Dies senkt die Teilekosten zusätzlich. CTX Thermal Solutions bietet solche Flüssigkeitskühlkörper in einem breiten Portfolio.

Kühlsysteme für Laser- und Medizintechnik

Die Einschubkühler von Termotek sollen sich u.a. durch ihre hohe Leistungsdichte und Energieeffizienz auszeichnen.
Die Einschubkühler von Termotek sollen sich u.a. durch ihre hohe Leistungsdichte und Energieeffizienz auszeichnen.
(Bild: Termotek)

Die Termotek GmbH hat mehrere Kühlsysteme für Laseranwendungen im Industrie- und Medizinsektor im Portfolio. Dazu gehören unter anderem zwei kompakte 19-Zoll-Einschubkühler mit 3 und 4 Höheneinheiten (HE), ein modulares Kühlsystem, das sich auf kundenspezifische Anforderungen anpassen lässt, sowie der Prozesskühler omega.eco. Die Termotek-Systeme zeichnen sich laut Hersteller vor allem durch ihre hohe Leistungsdichte und Energieeffizienz aus. Auch ihre kompakten Abmessungen sind von Vorteil. Neu im Portfolio ist ein Kühlgerät mit drehzahlgeregeltem Doppelkammerverdichter mit 4HE und einer maximalen Kühlleistung von 780 W. Es passt seine Kühlleistung dabei den jeweiligen Umgebungsgegebenheiten an. Wie auch der 3HE-Einschubkühler ist diese Kühllösung für 24-Volt-Niederspannung bi-frequent ausgelegt. Das macht sie flexibel einsetzbar für unterschiedlichste Anwendungen sowohl in der Laser- als auch Medizintechnik.

Veranstaltungstipp

Die Cooling Days bieten geballtes Wärmemanagement-Knowhow und stellen zahlreiche neue Technologien und Produkte vor. Schwerpunkte in diesem Jahr sind Grundlagen am 22. Oktober, Techniktrends und Best Practice am 23. Oktober sowie Schaltschrank-Entwärmung und Leistungselektronik am 24. Oktober.

Energieeffizienter Luftfilter

Für die Filtration von Innenraumluft in Gebäuden und für Prozesse bietet Mann+Hummel ab sofort den Kompaktluftfilter Aircube Eco 4V ePM1 60% A+ an.
Für die Filtration von Innenraumluft in Gebäuden und für Prozesse bietet Mann+Hummel ab sofort den Kompaktluftfilter Aircube Eco 4V ePM1 60% A+ an.
(Bild: MANN+HUMMEL)

Für die Filtration von Innenraumluft in Gebäuden und für Prozesse bietet Mann+Hummel ab sofort den Kompaktluftfilter Aircube Eco 4V ePM1 60% nach ISO 16890 mit der Energieklasse A+ gemäß Eurovent enegry rating an. Der Filter hat nach Herstellerangaben den niedrigsten Energieverbrauch im Markt und erfüllt alle relevanten Normen zur Hygiene (VDI 6022) mit den darin enthaltenen Brandschutzstandards (EN13501 E d0). Zudem werden die FDA-Anforderungen nach EG 1935/2004 und EU10/2011 für die pharmazeutische und Lebensmittelindustrie erfüllt. Die verwendeten Materialien sind frei von tierischen Stoffen und entsprechen der ISO 846 gegen den Bewuchs mit Mikroorganismen.

Verbrauch von Druckluft exakt bestimmen

Die neuen Verbrauchsmessgeräte für Druckluft von IPF Electronic (hier der SL900020 für den R1/2“-Rohranschluss) mit integrierter Messstrecke sollen helfen, Ressourcen zu schonen und Kosten zu senken.
Die neuen Verbrauchsmessgeräte für Druckluft von IPF Electronic (hier der SL900020 für den R1/2“-Rohranschluss) mit integrierter Messstrecke sollen helfen, Ressourcen zu schonen und Kosten zu senken.
(Bild: ipf electronic gmbh)

Die neuen Messgeräte zur Verbrauchsmessung von Druckluft von IPF Electronic helfen wertvolle Ressourcen zu schonen und gezielt Kosten zu senken. Die kompakten Neuheiten in IP65 sind in sieben Versionen mit unterschiedlichen Rohrdurchmessern der integrierten Messstrecke erhältlich und arbeiten nach dem kalorimetrischen Prinzip. Hierbei wird das beheizte Messelement des Sensors in eine Luftströmung eingetaucht und durch diese abgekühlt. Ein weiteres Messelement erfasst die Temperatur der strömenden Luft, wobei der Massenstrom durch die Temperaturdifferenz der beiden beschriebenen Messelemente ermittelt und elektronisch ausgewertet wird. Die integrierte Ein- und Auslaufstrecke erleichtert die Montage der Geräte entscheidend. Darüber hinaus sorgt die Messstrecke für eine laminare und damit beruhigte Strömung des Mediums, die für hochgenaue Messungen erforderlich ist. Die Einstellung der Verbrauchsmesser erfolgt einfach und intuitiv über nur zwei kapazitive Tasten am Display, das Durchfluss, Verbrauch, Geschwindigkeit und Temperatur anzeigt. Die Standardeinstellung ab Werk ist m 3 /h. Weitere frei wählbare Einheiten sind: m3/min, l/min, l/s, ft/min (feet per minute), cfm (cubic feet per minute), m/s, kg/h, kg/min und kg/s. Die Geräte sind für einen Betriebsdruck bis 16 bar ausgelegt.

Spezielle Dichtungen für 6-Backen-Pendelausgleichsfutter

Das abgedichtete Schunk Rota NCR-A soll eine schonende und präzise Spannung deformationsempfindlicher Bauteile ermöglichen.
Das abgedichtete Schunk Rota NCR-A soll eine schonende und präzise Spannung deformationsempfindlicher Bauteile ermöglichen.
(Bild: Schunk)

Spezielle Dichtungen an der Backenschnittstelle und am Kolben verhindern beim abgedichteten 6-Backen-Pendelausgleichsfutter Schunk Rota NCR-A, dass Fett ausgespült wird und die Spannkraft schleichend verloren geht. Auch bei geringen Spannkräften ist so eine präzise Funktion des Futters gewährleistet. Zugleich stellt die Dichtung sicher, dass weder Späne noch Schmutz in den Futterkörper eindringen. Damit steigt die Prozesssicherheit und die Wartungsintervalle verlängern sich. Das Drehfutter muss also deutlich seltener abgeschmiert oder gereinigt werden. Das Rota NCR-A besteht aus einem zentralen Futterkolben, der drei unter 120° angeordnete innere Pendel trägt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46166883)