Suchen

Bremssystem ZF TRW bringt elektrische Parkbremse erstmals auf indischen Markt

Redakteur: Katharina Juschkat

ZF TRW hat über sein Joint Venture „Brakes India Limited“ den ersten Serienauftrag für die elektrische Parkbremse EPB in Indien erhalten. Die Technologie wird 2017 bei einem globalen Automobilhersteller in Serie gehen und dann erstmals auch auf dem indischen Markt erhältlich sein.

Firmen zum Thema

ZF TRW macht seine elektrische Parkbremse EPB über sein Joint Venture „Brakes India Limited“ erstmals auch auf dem indischen Markt verfügbar.
ZF TRW macht seine elektrische Parkbremse EPB über sein Joint Venture „Brakes India Limited“ erstmals auch auf dem indischen Markt verfügbar.
(Bild: ZF)

Die elektrische Parkbremse ist Bestandteil des Technologiekonzepts des Unternehmens, seine Bremssysteme leistungsfähiger, sicherer und komfortabler zu gestalten. Über die klassische Parkbremsfunktion hinaus ist die EPB ein voll integrierter Bestandteil des Fahrzeugbremssystems. Sie beinhaltet Funktionen wie die dynamische Abbremsung und die Bremsbelag-Verschleißanzeige. Auch soll sich mit der EPB die Anzahl der im Fahrzeug verbauten mechanischen Komponenten reduzieren. Das System erhöht die Sicherheit bei Notbremsungen durch eine Antiblockierfunktion über alle vier Räder – im Vergleich dazu leitet eine Handbremse eine Notbremsung nur über die Hinterachse ein.

Große Automobilhersteller verwenden elektrische Parkbremse EPB

„ZF TRW hat die Technologie 2001 als erster Anbieter weltweit auf den Markt gebracht und erstmalig bei Lancia, Audi und VW eingeführt. Kürzlich ist sie auch bei den BMW-Modellen X4 und i8, dem Jeep Renegade, dem Fiat 500X, dem Ford F150, dem Honda Accord, dem Nissan Qashqai, dem Range Rover Evoque und weiteren Herstellern in Serie gegangen. Wir haben bisher mehr als 65 Millionen EPB-Einheiten produziert und sind damit Weltmarktführer in dieser Technologie“, sagte Manfred Meyer, Vice President Braking Engineering. Mit dieser Erfahrung sei man gut aufgestellt, um die Vorteile der EPB weltweit verfügbar zu machen.

Verschiedene EPB-Lösungen bieten individuelle Verwendung

ZF TRW entwickelt verschiedene EPB-Lösungen, darunter die Standard-EPB, eine integrierte elektrische Parkbremse – die kombiniert mit der elektronischen Stabilitätskontrolle ein separates Steuergerät überflüssig macht – sowie eine EPB für die Vorderachse, mit der die Technologie auch für kleinere Fahrzeuge erschwinglich wird.

Autos in Indien fahren mit Bremssystem sicherer

„Durch die enge Kooperation mit ZF TRW im Joint Venture macht Brakes India bereits seit einigen Jahren verschiedene Technologien wie ABS im wachsenden indischen Markt verfügbar. Die Markteinführung der EPB ist ein weiterer Meilenstein bei unseren Bemühungen, die Autos in diesem Land leistungsfähiger, sicherer und komfortabler zu machen“, erklärte Badri Vijayaraghavan, Executive Director Business Development bei Brakes India. „Am indischen Markt finden sich zum Großteil nach wie vor Kleinwagen, die an der Hinterachse mit Trommelbremsen ausgestattet sind. Die EPB-Technologie für die Vorderachse eröffnet dank ihres Packagings und ihrer verbesserten Leistung beim Einbau völlig neue Möglichkeiten.“

Seit 50 Jahren verfolgen Brakes India und ZF TRW im Rahmen ihres Joint Ventures gemeinsam das Ziel, ihre Präsenz auf dem indischen Markt weiter zu stärken. Mit der Einführung der neuesten Bremstechnologien tragen sie dazu bei, die Fahrzeuge in einem der am schnellsten wachsenden Märkte der Welt sicherer zu machen. (kj)

(ID:43906420)