Suchen

Lineartechnik

Wie Rexroth die Engineeringzeiten verkürzt, die Inbetriebnahme vereinfacht und Energie spart

| Autor/ Redakteur: Stefanie Michel * / Stefanie Michel

Besonders wenn in wirtschaftlich schwierigen Zeiten investiert werden soll, stehen oft nur die Einkaufspreise im Vordergrund. Doch erst der komplette Prozess von der Planung bis zur Inbetriebnahme zeigt das Potenzial für Kostensenkungen. Die konstruktionspraxis informierte sich bei Bernd Schunk, dem Geschäftsleiter Vertrieb des Geschäftsbereichs Linear Motion and Assembly Technologies bei der Bosch Rexroth AG, wie sich in der Linear- und Montagetechnik Zeit, Geld und Energie sparen lassen.

Firmen zum Thema

1 Frei kombinierbar: Elektrische und pneumatische Achsen sind bei camoLINE über standardisierte Anschlussmaße zur direkten Montage vorbereitet und eröffnen die freie Kombination der Antriebstechnologien. Bilder: Bosch Rexroth
1 Frei kombinierbar: Elektrische und pneumatische Achsen sind bei camoLINE über standardisierte Anschlussmaße zur direkten Montage vorbereitet und eröffnen die freie Kombination der Antriebstechnologien. Bilder: Bosch Rexroth
( Archiv: Vogel Business Media )

Für viele Automatisierungsaufgaben sind komplexe Lösungen aus der Linear- und Montagetechnik nötig. Dank seiner umfangreichen Produktpalette aus den Geschäftsbereichen Linear- und Montagetechnik, elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik, Pneumatik und Industriehydraulik kann Rexroth für die verschiedensten Handlingaufgaben Komponenten und komplette Systeme liefern. Die Auswahl, Konstruktion, Montage und Inbetriebnahme von Mehrachssystemen für Montage- und Handhabungsaufgaben kostet Zeit – oft viel Zeit. Doch wie geht es schneller?

Rexroth bietet dazu zwei Wege: Der Anwender kann kostenlos im Internet anhand weniger Parameter die für seine Aufgabenstellung in Frage kommenden Produkte stark eingrenzen. Mit dieser Auswahl kann der Kunde dann seine weitere Auslegung vornehmen. Will er über die Produktebene einsteigen, stehen für Mehrachssysteme das Auswahltool camoSelect und für die Montagetechnik die Software MTpro zur Verfügung.

Mehrachssystem aus dem Baukasten

Hat der Kunde bereits eine Vorauswahl für sein Handhabungssystem nach Leistungsdaten im Internet getroffen, lässt sich seine Lösung am schnellsten und einfachsten mit dem Baukasten camoLine (camo = cartesian motion) realisieren. Ganz gleich ob elektrische Linearachsen, pneumatische Schlitten, Servomotoren oder Greifer – da Rexroth den Baukasten technologieübergreifend aus mechatronischen und pneumatischen Produkten entwickelt hat, erhält der Kunde genau die passenden Lösungen für seine Anwendungen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Im Prinzip ist die Vorgehensweise einfach: Man wählt aus dem Baukasten die entsprechenden Komponenten aus und übermittelt die Stückliste. Mit dem Auswahltool camoSelect übernimmt sogar das Programm selbst den Stücklisten-Vorschlag. Durch Eingabe weniger Prozessparameter, z. B. Anordnung der Achsen sowie Masse und Hub pro Achse, schlägt die Software ein camoLINE Mehrachssystem vor. Die Beschreibung enthält für jede Achse das passende Linearsystem, Motor, Motoranbau, sowie Leistungs- und Steuerteil.

Teil 2: Wie sich bei der Lösungssuche und der Detailkonstruktion Zeit einsparen lässt

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 321714)