Suchen

Additive Fertigung

Weiterentwickelte 3DMP-Maschinengeneration

| Redakteur: Dorothee Quitter

Mit Unterstützung von EMAG hat Gefertec für seine 3DMP-Maschine Arc405 eine neue Version entwickelt.

Firmen zum Thema

Die arc 405 wird voraussichtlich ab März 2020 lieferbar sein.
Die arc 405 wird voraussichtlich ab März 2020 lieferbar sein.
(Bild: Gefertec)

In den neuen Prozesskopf Arc QM Head wurde eine Schmelzbadkontrolle zur Qualitätsüberwachung integriert. Damit lässt sich der Schweißprozess überwachen, aufzeichnen und dokumentieren. Sämtliche Prozessparameter sowie ein Videobild stehen zur Dokumentation zur Verfügung. Mit dieser Qualitätskontrolle wird die Stabilität des gesamten Fertigungsprozesses nachgewiesen. Die neue arc405 hat außerdem einen größeren Bauraum, so dass auch das maximale Bauteilvolumen ansteigt.

Mit dem erhöhten Reifegrad der arc 405 soll sich das 3DMP (3D Metal Print)-Verfahren seine Position am Markt weiter ausbauen und sich als supplementäres Fertigungsverfahren zu den konventionellen Verfahren etablieren. Es basiert auf erprobter Lichtbogenschweißtechnologie mit Draht als Ausgangsmaterial. Es ist günstiger und schneller als 3D-Druck-Verfahren auf Pulverbasis, und zudem ist Draht für die meisten Standardwerkstoffe zu deutlich niedrigeren Preisen erhältlich. (qui)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46148594)