Produktentwicklung Warum CAD-Systeme alleine der Zukunft nicht gewachsen sind

Anbieter zum Thema

Dass die Herausforderungen in der Produktentwicklung stetig zunehmen ist offensichtlich. Wie PTC mit CAD in der Cloud und der SaaS-Lösung Onshape Konstrukteure dabei unterstützt, stellten zwei PTC-Experten nun in einem Webinar dar.

Onshape ist eine Produktentwicklungsplattform, die als Software as a Service geliefert wird und CAD mit Datenmanagement- und Collaboration-Tools kombiniert.
Onshape ist eine Produktentwicklungsplattform, die als Software as a Service geliefert wird und CAD mit Datenmanagement- und Collaboration-Tools kombiniert.
(Bild: Onshape )

„Ganz ohne Installation, ganz ohne Crashes, ganz ohne IT-Aufwand, einfach pure Produktentwicklung“ – mit diesen Worten kündigte Michael Falkensteiner, Senior Technical Specialist, Onshape (PTC), das erste deutschsprachige Webinar zur Produktentwicklungsplattform Onshape an. Gemeinsam mit seinem Kollegen Robin Nagel, SaaS Sales Specialist, Onshape (PTC), zeigte er im Webinar „CAD ist nicht genug – Die Zukunft der Produktentwicklung“, was hinter Onshape steckt und warum PTC darin die Zukunft der Produktentwicklung sieht – seine Begeisterung war ansteckend.

Was ist Onshape?

Onshape mit Sitz in Cambridge, Massachusetts, wurde 2012 von CAD-Pionieren und Koryphäen der Technologiebranche gegründet, darunter Jon Hirschtick, John McEleney und Dave Corcoran, Investoren und frühere Führungskräfte von Solidworks. Das Software-Angebot von Onshape wurde von Beginn an konsequent als SaaS-Modell zur Verfügung gestellt, die Nutzung ist also von jedem beliebigen Standort und von jedem verbundenen Gerät aus möglich.

Hinter Onshape steckt die sogenannte Multi-Tenancy-Technologie: Dabei wird eine einzige Softwareinstanz von vielen Anwendern genutzt. Wird diese Software aktualisiert, stehen die neuen Funktionen allen Anwendern sofort zur Verfügung. Im Gegensatz dazu wird jedem Anwender bei der Single-Tenancy-Technik ein virtueller Rechner zur Verfügung gestellt, auf dem die Software installiert ist. Hier müssen bei einem Update die virtuellen Geräte einzeln aktualisiert werden. Die Produktentwicklungsplattform wurde 2015 auf dem Markt eingeführt.

Im November 2019 wurde Onshape von PTC übernommen.

www.onshape.com

Stolperfallen im heutigen Produktentwicklungsprozess

Laut Robin Nagel sind aktuelle Entwicklungsprozesse gekennzeichnet durch:

  • eine komplexe IT-Landschaft mit vielen unterschiedlichen Systemen,
  • häufige Kommunikationsprobleme, sowohl intern als auch entlang der kompletten Lieferkette, und
  • steigende Kundenanforderungen, die schnell maßgeschneiderte Produkte benötigen.

Konstrukteure werden gemessen an der Geschwindigkeit, der Innovation und der Effizienz und sind dabei häufig konfrontiert mit unzähligen Stolperfallen: Software-Tools, die dann zum Beispiel zu Versionsproblemen führen können. Auch der interne und externe Datenaustausch, der häufig noch per Mail stattfindet, birgt Fehlerquellen. Soft- und Hardware-Ausfälle können das Leben zudem schwer machen.

Für PTC gehört die Zukunft der Produktentwicklung deshalb den SaaS-Lösungen: Das Unternehmen plant, ab 2025 alle Lösungen als Service anzubieten, kürzlich wurde das bestehende SaaS-Angebot auf der Plattform Atlas um die Creo Generative Design Extension (GDX) zum bestehenden SaaS-Angebot auf der Plattform Atlas erweitert. Die Vorteile von SaaS sind unter anderem:

  • Sicherheit: Saas erhöht den Know-how-Schutz, da sowohl der Cloud-Provider als auch Onshape die Daten absichern.
  • Rentabilität: SaaS eliminiert IT-Overhead (keine Downloads, keine Installationen, keine Upgrades, keine zusätzliche Soft- und Hardware).
  • Zuverlässigkeit: Saas ist darauf ausgelegt, Ausfällen vorzubeugen.

Onshape auf einen Blick

Folgende Merkmale zeichnen die Produktentwicklungsplattform Onshape den beiden PTC-Experten Robin Nagel und Michael Falkensteiner zufolge aus:

  • Onshape ist ein vollwertiges CAD-System mit PDM-Funktionalität
  • Die integrierten Kollabortaionstools ermöglichen es, live in Echtzeit an den gleichen Daten zu arbeiten.
  • Über Berechtigungsfunktionen werden die Beteiligten immer die richtigen Daten zur Verfügung gestellt.
  • Die Software läuft im Browser oder als App auf fast allen Endgeräten.
  • Onshape arbeitet datenbasiert und verzichtet vollständig auf Dateien (wenngleich diese auch im- und exportiert werden können.
  • Aufgrund der offenen Plattformstruktur mit Rest-API können verschiedenste Tools angebunden werden.
  • Dank der Datenbankstruktur arbeitet Onshape mit Dokumenten, die in einem Projektcontainer abgelegt und in Registerkarten abgelegt sind.
  • Da es keine Dateien gibt, kann es auch keine Probleme mit fehlenden Referenzen oder falschen Versionen geben.
  • Datenverlust ist nicht zu befürchten, denn speichern ist nicht mehr nötig.
  • Stücklisten sind immer aktuell, da diese in den Baugruppen editiert werden.
  • Dank der Möglichkeit, Dokumente zu teilen, kann auch ein Nicht-Onshape-User die Daten wie durch einen Viewer sehen.
  • Die Plattform ist sehr gut geeignet für Multi-CAD-Umgebungen, da jedes gängige CAD-Format importiert und nativ weiterverarbeitet werden kann.
Onshape hat CAD nicht neu erfunden, sondern sinnvolle Funktionen aus parametrischen Systemen übernommen, aber es gibt zum Beispiel keine Ebenen mehr. Onshape ist mehr als CAD – Anwender bezeichnen es auch als angstloses CAD.

Michael Falkensteiner, Senior Technical Specialist, Onshape (PTC)

Was ist der Unterschied zwischen einer SaaS-Lösung und einer cloudbasierten Lösung?

Software as a Service (SaaS) ist nicht gleich Cloud: Bei einer reinen cloudbasierten Software ist die Applikation häufig lokal, nur die Daten werden in der Cloud gesichert.
Eine SaaS-Lösung ist cloudnative und nicht portiert. Der Anbieter stellt die komplette Infrastruktur zur Verfügung.

(ID:47457748)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung