Ausgleichskupplung VMA setzt bei Ausgleichskupplung auf PEEK

Redakteur: Ute Drescher

Der Versuch Kupplungen aus Kunststoff herzustellen, welche annähernd die Eigenschaften etablierter Metallkupplungen aufweisen können, wurde bereits oft unternommen. Doch immer wieder gab und gibt es Einbußen. VMA setzt bei den Ausgleichskupplung Ask auf nun auf PEEK.

Firma zum Thema

(Bild: VMA)

VMA bietet die Ausgleichskupplung Ask PEEK an. Der Werkstoff PEEK gilt als beständig; selbst aggressive Chemikalien – etwa in Reinigungsmitteln, Paraffinöle und stark ätzenden Säure – können ihm nichts anhaben. Darüber hinaus ist das Material strahlenbeständig bei Röntgen-, Beta- und Gammastrahlen. An Gewicht sparen die Kupplungen gegenüber Al ca. 51%, gegenüber VA über 83%. Bei der aus aus einem Stück gefertigten Kupplung verzichtet der Hersteller auf klebe-, schweiß- oder schrumpftechnisch verbundene Klemmnaben; das erhöht Rundlaufgenauigkeit und Drehzahlen. (ud)

(ID:34631950)