Suchen

VR-Technik

Virtual Reality: Verborgener Raum in der Cheops-Pyramide entdeckt

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Das im Oktober 2015 ins Leben gerufene ägyptisch-internationale Projekt Scan Pyramids scannt die ägyptischen Pyramiden mit nicht-invasiven und zerstörungsfreien Detektionstechniken, um deren Geheimnisse aufzudecken. Nach der Entdeckung eines Korridors hinter einem Balken, hat das Wissenschaftsmagazin Nature jetzt die Entdeckung eines großen Raums in der Cheops-Pyramide gemeldet, der von den Forschern „Scan Pyramids Big Void“ getauft wurde.

Firmen zum Thema

Kultur und Bildung live erleben: Zusammen mit Emissive bietet La Fondation Dassault Systèmes ein außergewöhnliches Virtual-Reality-Erlebnis
Kultur und Bildung live erleben: Zusammen mit Emissive bietet La Fondation Dassault Systèmes ein außergewöhnliches Virtual-Reality-Erlebnis
(Bild: Dassault Systemes)

Das Projekt Scan Pyramids wurde vom Heritage Innovation Preservation (HIP) Institut und der Fakultät für Ingenieurwissenschaften in Kairo konzipiert und koordiniert. Es schließt an bisherige Forschungsarbeiten von Dassault Systèmes an.

Nachdem Scan Pyramids im Oktober 2016 einen hinter Balken versteckten Korridor entdeckte, meldet das bekannte Wissenschaftsmagazin Nature jetzt die Entdeckung eines großen Raums in der Cheops-Pyramide, der von den Forschern „Scan Pyramids Big Void“ getauft wurde. Diese 30 Meter lange Kammer ist in ihrer Größe vergleichbar mit der sogenannten Grand Gallery. Seit dem Mittelalter wurde in der Cheops-Pyramide keine derart bedeutende architektonische Struktur mehr gefunden.

Bildergalerie

La Fondation Dassault Systèmes und Emissive stellen dem HIP Institut und der Universität Kairo technische und fachliche Unterstützung zur Verfügung. Dieses außergewöhnliche multidisziplinäre Projekt mit einer Virtual-Reality-Erfahrung, welche die Entdeckungen zum Leben erwecken soll, wurde gemeinschaftlich geplant und koordiniert.

Virtual-Reality-Lösung führt Gruppen in die Cheops-Pyramide

Scan Pyramids wurde von La Fondation Dassault Systèmes als eines von mehreren Projekten ausgewählt. Die Stiftung hat sich die Transformation der Zukunft von Bildung und Forschung zum Ziel gesetzt. Hierzu nutzt sie die leistungsstarken Lern- und Analysefähigkeiten der 3D-Technologie und virtueller Welten zur Bildung multidisziplinärer Teams. Dank der von Emissive entwickelten Lösung vermittelt der virtuelle Rundgang ein besseres Verständnis der Wirklichkeit – in diesem Fall des Innern der Pyramide. Die Lösung erleichtert die Zusammenarbeit und erweitert die Grenzen des Wissens. Die bislang unzugänglichen Räume können jetzt von jedermann betreten werden, ob Studierende, Forscher, der interessierten Öffentlichkeit oder Menschen mit Behinderungen.

In diesem Forschungslabor zu Virtual Reality und Zusammenarbeit kann man sich die Zukunft von Kultur und Bildung in der Pariser Cité de l'Architecture et du Patrimoine (Museum für Architektur und Kulturerbe) vorstellen.

Ein Prototyp einer Virtual-Reality-Lösung führt Gruppen in die Cheops-Pyramide. Dort können sie umhergehen und die Entdeckungen in einer immersiven Umgebung erforschen. Mit einem Virtual-Reality-Headset erhalten Besucher Zugang zum Inneren der Pyramide und erleben so eine neuartige virtuelle Führung – ein innovatives immersives Erlebnis, das die Zukunft kultureller und pädagogischer Aktivitäten durch einen beispiellosen Zugang zu berühmten Denkmälern weist. (jup)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45064645)