Klebeband

Verbindet ungleiche Materialien miteinander

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Das zweischichtige Produkt hat einen asymmetrischen Aufbau und ist auf einer Seite mit einem Klebstoff, extra für niederenergetische Oberflächen ausgestattet.
Bildergalerie: 2 Bilder
Das zweischichtige Produkt hat einen asymmetrischen Aufbau und ist auf einer Seite mit einem Klebstoff, extra für niederenergetische Oberflächen ausgestattet. (Bild: OM Klebtechnik)

OM-Klebtechnik bietet mit dem Tesa ACXplus ein Acrylatschaum-Klebeband mit speziellen Eigenschaften für konstruktive Verbindungen.

Das Tesa ACXplus zeichnet sich durch seine hohe Klebkraft aus. Krafteinwirkungen wie Wind, Schnee und der permanenten Belastung durch verklebte Komponenten begegnet das klebstarke ACXplus problemlos. Das Klebeband besitzt auch auf Materialien mit unterschiedlichen Oberflächeneigenschaften eine extrem hohe Klebkraft, da das verwendete Acrylatsystem ein gutes Benetzungsvermögen besitzt. Darüber hinaus ist es chemisch an die jeweiligen spezifischen Fügepartner angepasst. Darüber hinaus kann die Dicke des Klebebands so angepasst werden, dass sie raue und unebene Oberflächen kompensiert. Das Ergebnis ist ein dauerhafter Kontakt und eine vollständige Abdichtung der verklebten Substrate. Dies führt zu hochfesten Klebeverbindungen.

Leistungsstärke basiert auf Viskoelastizität

Aluminium auf Stahl, Stahl auf Glas, dekorative Glasplatten auf Faserverbundstoffen – ungleiche Materialien verfügen bei Temperaturänderungen über unterschiedliche Ausdehnungseigenschaften. Während des Lebenszyklus eines Produktes wirken statische und dynamische Kräfte auf die konstruktive Verklebung ein. So entstehen innerhalb der Verbindung Spannungen und Belastungen, die ausgeglichen werden müssen. ACXplus bietet hierfür die richtigen Eigenschaften. Die Leistungsstärke der ACXplus Acrylatschaum-Klebebänder basiert auf einem besonderen Merkmal: der Viskoelastizität.

Viskoelastizität beschreibt ein Materialverhalten, das sich sowohl durch elastische als auch viskose Eigenschaften auszeichnet.Die elastischen Rückstellkräfte sorgen für innere Festigkeit, während das viskose Materialverhalten zum Ausgleich mechanischer Belastungen dient.

Aufgrund des viskoelastischen Verhaltens können entstehende Kräfte optimal ausgeglichen werden. Somit ist eine sichere Verklebung gewährleistet. Extreme Temperaturänderungen können daher selbst bei verklebten Substraten mit verschiedenen Ausdehnungseigenschaften kompensiert werden.Finnland oder Arizona, innen oder außen – konstruktive Verklebungen finden sich überall. Unterschiedliche Wetterbedingungen wie Regen, Schnee, starke UV-Einstrahlung, das Eindringen von Feuchtigkeit oder extreme Temperaturen – eine konstruktive Verklebung muss den verschiedensten äußeren Einflüssen widerstehen. (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45504626 / Verbindungstechnik)