Suchen

Stromversorgung

Unterbrechungsfreie Stromversorgung mit Superkondensatortechnik

| Redakteur: Sandra Häuslein

Mit der neuen wartungsfreien Unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) will Hersteller Panduit dafür sorgen, dass sich das Ausfallrisiko aufgrund von Batterieversagen erheblich verringert. Denn das Unternehmen setzt nicht auf Batterien, sondern auf die Superkondensatortechnik.

Firmen zum Thema

Bei der neuen und industriegeeigneten Unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) setzt Panduit nicht auf Batterien, sondern auf die Superkondensatortechnik.
Bei der neuen und industriegeeigneten Unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) setzt Panduit nicht auf Batterien, sondern auf die Superkondensatortechnik.
( Bild: Panduit )

Panduit hat eine neue und industriegeeignete Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) auf den europäischen Markt gebracht. Mit dem Produkt setzt das Unternehmen nicht auf Batterien, sondern auf die Superkondensatortechnik. Auf diese Weise soll die Ausfallgefahr wegen Batterieversagen um 39 % gesenkt werden. Aufgrund der batterielosen Auslegung ist das Gerät laut Hersteller für bis zu 20 Jahre wartungsfrei.

Die „Industrial Network UPS“ wird mit 24 V Gleichstrom gespeist und stellt 24 V Gleichstrom (beides Nennwerte) bei höchstens 100 W für einen Mindestzeitraum von 2,1 Minuten bereit. Eine Netzwerkschnittstelle soll die Fernüberwachung des Geräts über SNMP (Simple Network Management Protocol in den Versionen 1, 2c und 3) ermöglichen. Das Gerätefernmanagement funktioniert über herkömmliche Webbrowser und ist kompatibel zu Factory Talk von Rockwell Automation. Die 80 mm Hutschienenbreite spart Schrankplatz und die kompakte Auslegung als Kompletteinheit soll die schnelle und unkomplizierte Integration in Steuer- und Geräteschränke ermöglichen.

Die „Industrial Network UPS“ soll die unterbrechungsfreie Stromversorgung für kritische Anwendungen wie Managed Network Switches, micro PLCs und HMIs im Werks- und Produktionsbereich sicherstellen. Aufgrund eines Betriebstemperaturbereichs von –40 ºC bis 60 ºC ist das Gerät für den Einsatz in vielen Umgebungsbedingungen geeignet, laut Hersteller ohne Einbußen bei Leistung oder Lebensdauer. (sh)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45147725)

davis - Fotolia; Siemens; Schurter; Eaton; Michael Koch; Murrelektronik; Panduit; Adam Opel AG; Deutscher Zukunftspreis/Ansgar Pudenz; Pöppelmann / RZ-Studio; ©BillionPhotos.com - stock.adobe.com; gemeinfrei; Balluff; Foto Carle Triberg; Mesago; Hänchen; Ejot; Freudenberg/ Daniel Fortmann.com