Kupplung Spielfreie Wellenkupplung mit integriertem Spannsystem entwickelt

KTR hat in Kooperation mit dem schwedischen Unternehmen ETP eine spielfreie Servokupplung mit integriertem Spannsystem entwickelt. Der Clou: Die Montage der Kupplung erfolgt mit nur einer Schraube und kann in wenigen Sekunden durchgeführt werden. KTR präsentiert die Produktneuheit erstmalig auf der Motek in Stuttgart sowie auf der EMO in Mailand.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt die Wellenkupplung Rotex GS mit integriertem ETP-Spannsystem.
Das Bild zeigt die Wellenkupplung Rotex GS mit integriertem ETP-Spannsystem.
(Bild: KTR)

Bei der spielfreien Servokupplung Rotex GS mit integriertem ETP-Spannsystem handelt es sich um ein gemeinschaftliches Entwicklungsprojekt zwischen KTR und dem schwedischen Unternehmen ETP Transmission AB, einem Spezialisten für Welle-Nabe-Verbindungen.

Ein-Schrauben-Prinzip ermöglicht schnelle Montage

Die spielfreie und hochpräzise Rotex GS P ist vollständig aus Stahl gefertigt und eignet sich für den Einsatz in hochtourigen Antrieben. Das Spannsystem dieser neuen Kupplungsvariante besteht aus einer doppelwandigen, gehärteten Stahlhülse, die mit einem Druckmedium gefüllt ist. Im Flanschteil befinden sich eine Schraube und ein Kolben mit einer Dichtung für den Druckaufbau. Die Schraube wird radial angezogen, axial wird kein Platz für Montagewerkzeuge benötigt. Hierbei dehnt sich die Hülse aus und erzeugt eine gleichmäßige Flächenpressung gegen Welle und Nabe. Dieses „Ein-Schrauben-Prinzip“ soll die Montage innerhalb weniger Sekunden und die stufenlose und präzise Positionierung der Kupplung ermöglichen. Aufgrund der gleichmäßigen Spannungsverteilung im Nabengrundkörper erreicht das ETP-System laut KTR eine exakte Rundlaufgenauigkeit und erzielt damit eine sehr hohe Laufruhe.

KTR und ETP arbeiten derzeit an einer zweiteiligen Version, die den Einsatz weiterer verschiedener Kupplungssysteme und Materialien ermöglichen sollen. (sh)

Motek 2015: Halle 8, Stand 8204

Emo 2015: Halle 9, Stand B16

(ID:43605046)