Suchen

Simulation Simulationssystem ISG-Virtuos jetzt mit direktem Import von 3D-CAD-Daten

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg, zeigt ISG Industrielle Steuerungstechnik die neueste Version des Simulationssystems ISG-Virtuos. Die Engineering-Lösung dient der Simulation und 3D-Visualisierung von Maschinen und Anlagen und reduziert Inbetriebnahmezeiten und Engineering-Kosten.

Firmen zum Thema

Die virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen reduziert die Inbetriebnahmezeiten um bis zu 80 %.
Die virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen reduziert die Inbetriebnahmezeiten um bis zu 80 %.
(Bild: ISG)

ISG Industrielle Steuerungstechnik zeigt die neueste Version des Simulationssystems ISG-Virtuos. Mit der Engineering-Lösung für die Simulation und 3D-Visualisierung von Maschinen und Anlagen lassen sich virtuelle Maschinen und Anlagen mit realen Steuerungen und über reale Feldbussysteme virtuell in Betrieb nehmen und eingehend testen, ohne den realen Produktivbetrieb dabei zu beeinträchtigen.

Simulationssystem reduziert Inbetriebnahmezeiten

Durch Einsatz des Simulationssystems ISG-Virtuos reduzieren sich Engineeringkosten und Inbetriebnahmezeiten – letztere sogar um bis zu 80 %. Die neueste Version von wurde um zahlreiche Engineering-Werkzeuge und Schnittstellen erweitert. Beispielsweise ist jetzt ein direkter Import von 3D-Daten aus allen gängigen CAD-Systemen möglich, etwa aus Catia, Solid-Edge, Solid-Works, Step oder Parasolid. Zudem komplettieren Ethercat und Ethernet-IP inklusive der jeweiligen Safety-Protokolle die verfügbaren Feldbusanbindungen über Profibus, Profinet, CAN und Focas. Auf dem Messestand sind die Neuerungen von ISG-Virtuos in praktischer Anwendung zu sehen. Messebesucher können sich am Stand auch über diverse Best-practice-Lösungen bei Anwenderunternehmen informieren.

Simulationen in Echtzeit auf dem Vormarsch

„Wir registrieren, dass sich Simulationstechnologie in Echtzeit im Markt immer mehr durchsetzt“, erklärt Dr.-Ing. Christian Daniel, Business Manager Simulation Technology, Consulting, bei der ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH. „Nicht zufällig ist ISG-Virtuos bei den sieben größten Werkzeugmaschinenbauern in Europa bereits im Einsatz“, so Daniel. „Viel Wert legen wir darauf, dass der Einstieg in diese Technik einfach bleibt und ISG-Virtuos kein hochausgebildetes Personal vor Ort erfordert. So können Maschinenbauer die Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme mit realer Steuerung schnell nutzen und die Zeit- und Kostenersparnis – etwa bei Factory Acceptance Tests – voll ausschöpfen.“

Modulbibliotheken beschleunigen das Engineering

Zu den weiteren Neuerungen zählen Modulbibliotheken, die durch Bausteine für Robotik-Anwendungen und Anlagenautomatisierung den Engineering-Prozess beschleunigen. Neben den Steuerungen, die über die bereits erwähnten Feldbusse kommunizieren – also solche von Siemens, Heidenhain, Beckhoff, Fanuc und Bosch MTX – sind jetzt auch Lösungen für weitere Steuerungen verfügbar, beispielsweise von Bosch MLC, B&R oder Rockwell. Auch lassen sich in der neuen Version externe Komponenten flexibel über OPC-UA und ROS mit ISG-Virtuos zu einem vernetzten Testsimulationssystem kombinieren. (mz)

SPS IPC Drives 2014: Halle 8, Stand 300

(ID:43002897)