Suchen

CAD-Daten

Sieben Neuheiten für die Arbeit mit CAD-Daten

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Lesen Sie hier die Neuheiten vom November aus dem Bereich CAD-Software und für die Arbeit mit CAD-Daten.

Firmen zum Thema

Die Produktneuheiten aus dem Bereich CAD im Überblick.
Die Produktneuheiten aus dem Bereich CAD im Überblick.
(Bild: gemeinfrei / CC0)

Von neuen und aktualisierten Lösung für das Rendering über kürzlich vorgestellte Software-Versionen für CAD-Software bis hin zur vereinfachten Suche von CAD-Daten und integrierter Künstlicher Intelligenz - im vergangenen Monat war viel los im CAD-Bereich. Hier einige Neuheiten im Überblick.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

1. Produkt- und CAD-Daten systemübergreifend auffinden

Mit der zunehmenden Digitalisierung wächst die Datenflut in Unternehmen an und verteilt sich über mehrere Bereiche und die dort eingesetzten Software-Systeme. Mit Classmate Finder und Easy-Finder von Simus Systems wird die Suche nach gleichen oder ähnlichen Artikeln, Bauteilen, CAD-Modellen oder sogar einzelnen geometrischen Formen vereinfacht. Über CAD-, PDM- und ERP-Systeme hinweg sollen Mitarbeiter aller Bereiche schnell und einfach die zugehörigen Informationen finden.

Der Classmate Finder spürt Informationen über Schnittstellen in fast allen führenden CAD-, PDM- und ERP-Systemen auf, so der Hersteller. Dabei sind die Suchmöglichkeiten frei kombinierbar:

  • Navigation im grafisch dargestellten Klassenbaum,
  • Suche nach bestimmten Merkmalen oder
  • frei definierbare Ähnlichkeitssuche anhand von Vergleichsdaten oder Teilbereichen.

Die Ergebnisse werden in Listen mit 2D- und 3D-Vorschaubildern angezeigt. Kombiniert mit Classmate CAD können Modelle geometrisch verglichen und aussagefähige Differenzenmodelle berechnet werden. Die Suche nach ähnlichen Geometrien lässt sich auf frei definierbare Teilbereiche von CAD-Modellen begrenzen. Damit können beispielsweise passende Gegenstücke, Bauteile mit gleichen Bohrmustern oder Modelle mit gleichen Konturen, aber unterschiedlichen Formelementen gefunden werden.

Das Tool „Model Monitor“ liefert während der Bearbeitung eines Modells auf Wunsch Informationen über ähnliche Teile, die in der Datenbank zur Verfügung stehen. Ebenso stellt der Model Monitor die jeweils aktuelle Herstellkostensituation dar und hilft dem Konstrukteur dabei, in seinem Zielkostenkorridor zu bleiben. Durch die effektive und schnelle Suche sparen Mitarbeiter wertvolle Arbeitszeit und vermeiden dadurch gleichzeitig Kosten, die durch Doppelarbeiten und Dubletten entstehen würden.

2. CAD-Viewer und Konverter in Version 14

In Version 14 des CAD-Viewers und Konverters 3D-Tool des gleichnamigen Unternehmens wurde die Benutzerfreundlichkeit optimiert. 3D-Modelle komplexer Anlagen und Maschinen enthalten schnell mehrere hundert Bauteile. Im 3D-Tool Viewer lassen sich Baugruppen und Teile nun anhand von Zeichenfolgen und logischen Ausdrücken filtern und auswählen. Zur schnellen Beurteilung von Spritzgussteilen wurde in der 3D-Werkzeuganalyse das Ausrichten der Formtrennung vereinfacht. Neu ist die Ermittlung des Flächeninhalts einzelner Bereiche eines Bauteils, was die Kalkulation von Oberflächenbearbeitungen erleichtert.

3. Brics-CAD V20: Künstliche Intelligenz erleichtert Routineaufgaben

Die tägliche Arbeit eines Konstrukteurs besteht nur zu 20 % aus kreativer Arbeit. Den Rest verwendet er entweder für stupide Detailanpassungen oder für die Erstellung von Dokumentationen. Das neue Hauptrelease V20 der .dwg-basierten CAD-Software Brics-CAD enthält jetzt zahlreiche Neuerungen, die die tägliche Arbeit erleichtern sollen. Die Automatisierung der oben genannten Arbeitsschritte, die wenig zur Wertschöpfung beitragen, basiert in vielen Fällen auf dem Einsatz künstlicher Intelligenz.

In der neuen Version hat Bricsys auch zahlreiche Änderungen an der Benutzeroberfläche umgesetzt:

  • Auch wenn es banal klingt, war es doch eine der am häufigsten von Seiten der Anwender gewünschten Änderungen: Ein GUI mit dunklem Hintergrund, das von vielen CAD-Nutzern als angenehmer empfunden wird.
  • Panels lassen sich jetzt einfach übereinander anordnen und sehr einfach in den Panel-Einstellungen konfigurieren.
  • Insgesamt ist die Benutzeroberfläche übersichtlicher und orientiert sich an den Funktionen, die der Anwender am häufigsten verwendet.
  • Die Oberfläche lässt sich flexibel anpassen, neben den vordefinierten Arbeitsbereichen für die häufigsten Tätigkeiten kann der Anwender seine persönlichen Einstellungen konfigurieren und abspeichern.

Seminartipp

Mit dem Online-Kurs Machine Learning – wie lernt die Maschine? tauchen Sie tiefer in die Methodik ein. Professor van der Smagt – Leiter Artificial Intelligence bei Volkswagen – erläutert Teilnehmern in zwei Stunden die wichtigsten Konzepte des Machine Learnings konzentriert und verdichtet.

4. Brics-CAD-Plugin von Cadenas: Zugriff auf über 700 Herstellerkataloge

Passend dazu veröffentlicht Cadenas ein neues Plugin für Brics-CAD: Ingenieure und Konstrukteure erhalten damit direkt innerhalb der Konstruktions- und Planungssoftware Brics-CAD Zugriff auf Millionen 3D-CAD- & BIM- sowie AEC-Modelle von zahlreichen Herstellerkatalogen.

Dank der Integration der 700 Herstellerkataloge müssen Anwender nicht mehr stundenlang im Internet surfen, um die für ihre Konstruktion und Planung benötigten Teile zu finden. Nach der Installation aus dem Brics-CAD-App-Store gelangen Nutzer der CAD-Software mittels eines Buttons innerhalb der Benutzeroberfläche direkt zu den gewünschten Komponenten, die individuell konfiguriert und anschließend mit wenigen Klicks in die bestehende Konstruktion in Brics-CAD eingefügt werden können.

5. Fotorealistische Bilder mit physikalisch korrekten Materialien auf Knopfdruck

Mit dem neuen Workflow 'Material-Editor' aus dem Standardprodukt 'Connect by Invenio' hat Invenio Virtual Technologies ein Werkzeug zum Erstellen und Bearbeiten von fotorealistischen Materialien entwickelt. In Kombination mit dem Connect-Workflow 'Bilderzeugung' (Modul 'photo-inVT') können Ingenieure Bauteil- und Produktbilder auf 3D-Datenbasis mit vorgegebenen oder selbst erstellten Materialien auf Knopfdruck fotorealistisch erstellen.

Die im Material-Editor enthaltene Materialbibliothek bietet die Möglichkeit, mit Hilfe einer Toolbar bereits bestehende Materialien zu kopieren um diese anschließend entsprechend den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen zu modifizieren. Ebenso ist das Erstellen neuer Materialien möglich. Der Anwender kann das Ergebnis der Bearbeitungen anschließend in der interaktiven Materialvorschau aus jeder Position betrachten.

Durch seine leichte Bedienbarkeit ist für den Material-Editor kein spezielles Know-How notwendig und es ist auf einem handelsüblichen Rechner einsetzbar. Der Workflow wurde speziell für Anwender entwickelt, die sowohl preiswerte als auch hochwertige Bilder mit der Flexibilität zur Gestaltung eigener Materialien benötigen.

6. Neue Version der Rendering Software Key-Shot 9 ist verfügbar

Bei Inneo ist ab sofort die neue Version Key-Shot 9 erhältlich und steht zum Download bereit. Highlights von Key-Shot 9 sind:

  • GPU-beschleunigtes Echtzeit-Raytracing mit einem Klick
  • KI-gestütztes Entrauschen (Rauschunterdrückung)
  • Real-Cloth-TM-Technologie: wissenschaftlich genaue Webmusterdesigns abbilden
  • Fuzz-Geometrie-Shader: Kontrolle über das Material (u.a. die Variation und Kontrolle der abstehenden Fasern).
  • Key-Shot-Web: Erzeugen von interaktiven, webbasierten Produktkonfiguratoren
  • kuratierte 3D-Modellbibliothek: Ideen schnell umsetzen
  • Neues Werkzeugmenü macht Geometrie-, Material- und Kamerawerkzeuge leichter erreichbar und fügt den Materialimport für verschiedene Programme wie V-Stitcher, Substance Painter, Vizoo und X-Rite Axf hinzu.

7. CAD-Formate anzeigen, analysieren und vergleichen

Bei der Data-CAD Software & Services GmbH ist eine neue Version des 3D-CAD-Viewers Glovius erhältlich. Der Viewer zum Visualisieren und Analysieren von 3D-CAD-Daten wurde mit der aktuellen Version weiter verbessert, heißt es. Die Neuerungen von Glovius, dem Analyse-Werkzeug zum Betrachten, Messen, dynamischen Schneiden, Vergleichen und Drucken von 3D-CAD-Modellen und Baugruppen, im Überblick:

  • 2D-Vergleich verschiedener Versionen von DXF-, DWG- und CAT-Drawing-Dateien
  • Support für Catia V5-6 2019
  • Optimierung der Schnittdarstellung und Projizierte Fläche
  • Automatischer 3D-Vergleich von CAD-Daten: Automatischer Vergleich großer Datensätze während der CAD-Migration, Vergleichen von Design-Iterationen für schnelle Design-Reviews, Einrichten von Regeln, um Komponenten mit maximalen Abweichungen hervorzuheben, und zentralisiertes Dashboard und Berichterstellung, zugänglich über einen Browser.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46258313)