Servoantrieb Servoantriebe mit integrierten Safety-Funktionalitäten

Autor / Redakteur: Elmar Lohkampff* / Ute Drescher

Servoantriebe mit entsprechend zugelassenen und zertifizierten Verstärkern vereinfachen dem Maschinenbauer das Einhalten der geltenden Sicherheitsbestimmungen. In die Antriebstechnik integrierte Safety-Funktionalitäten schützen die Mitarbeiter in kritischen Situationen und entlasten obendrein noch die Steuerung.

Anbieter zum Thema

Kompakte Portal-Schneidmaschine aus dem Hause ESAB. Bei seinen Maschinen hat das Unternehmen schon immer großen Wert auf Personen- und Sachschutz gelegt und sieht sich in der Branche als Vorreiter der Integrierten Safety Technologie. (Bild: ESAB)
Kompakte Portal-Schneidmaschine aus dem Hause ESAB. Bei seinen Maschinen hat das Unternehmen schon immer großen Wert auf Personen- und Sachschutz gelegt und sieht sich in der Branche als Vorreiter der Integrierten Safety Technologie. (Bild: ESAB)

Von den Bewegungen praktisch jeder in der Industrie eingesetzten Maschine gehen Gefahren für das Bedien- und Wartungspersonal aus. Typische Situationen, die sichere Maschinenzustände erfordern, sind die Inbetriebnahme, das Einrichten, die Störungsbehebung oder prinzipiell, wenn sich Menschen in der Nähe des Produktionsprozesses aufhalten. Servoantriebe mit entsprechend zugelassenen und zertifizierten Verstärkern vereinfachen dem Maschinenbauer das Einhalten der Sicherheitsbestimmungen. In die Antriebstechnik integrierte Safety-Funktionen schützen die Mitarbeiter in kritischen Situationen und entlasten obendrein noch die Steuerung. Die im folgenden beschriebene Anwendung liefert dafür ein Beispiel.

Die ESAB GmbH mit Stammsitz in Solingen und weltweit etwa 30 Produktionsstätten produziert Schweiß-Ausrüstungen und -Zusätze sowie Schneidanlagen für nahezu jeden Schweiß- und Schneidprozess und erreicht mit ihrem Produktprogramm praktisch den gesamten Bereich der Stahl herstellenden und verarbeitenden Industrie. Der Geschäftsbereich Schneidanlagen hat seinen Hauptsitz in Karben bei Frankfurt am Main. Die Portalmaschinen mit verfahrbarer Brücke gibt es für Laser-, Autogen und Plasma-Schneiden. Je nach Auslegung eignen sie sich für unterschiedliche Bleche, vor allem aus den Bereichen Baustahl, Edelstahl und Aluminium. Die Brennschneidmaschinen werden präzise auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt; in der Regel bestimmt ESAB anhand von Probenmaterial des Anwenders sämtliche Schneidparameter, also das passende Schneidverfahren ebenso wie die Bearbeitungsgeschwindigkeit, den Düsentyp oder die Prozessgase.

(ID:31425860)