Zustandsüberwachung Seilbahn mit Condition Monitoring überwachen

Redakteur: Katharina Juschkat

Als die Cabrio-Seilbahn am Stanserhorn 2019 ausfiel, mussten Passagiere mit Hubschrauber gerettet werden. Eine neue Zustandsüberwachung soll zukünftige Ausfälle verhindern.

Firmen zum Thema

Mit der Zustandsüberwachung soll zukünftigen Ausfällen vorgebeugt werden.
Mit der Zustandsüberwachung soll zukünftigen Ausfällen vorgebeugt werden.
(Bild: Montalpina)

Seit 2012 fährt in der Region um den Vierwaldstättersee die Cabrio-Seilbahn auf das Stanserhorn und ist ein großer Ausflugsmagnet. Nachdem die Seilbahn 2019 aufgrund einer defekten Seilscheibe ausfiel, setzt der Betreiber auf Condition Monitoring, unterstützt von der Montalpina AG.

Regelmäßige Zustandsmessungen

Bei der Seilbahn handelt es sich um eine zweispurige, auf je einem Tragseilpaar laufende doppelstöckige Pendelbahn, in deren beiden Kabinen je 60 Fahrgäste Platz finden. 30 Plätze finden sich auf dem offenen Oberdeck, das über eine Wendeltreppe erreicht werden kann.

Um Ausfällen vorzubeugen, führen die Betreiber zusammen mit Montaplina regelmäßig Zustandsmessungen der Lager der Seilscheiben durch, zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Routineprüfungen der Betreibergesellschaft. Alle Seilscheiben und Antriebsräder werden alle sechs Monate auf einen Lagerschaden oder sonstige Auffälligkeiten überprüft. Somit können eventuelle Schäden frühzeitig erkannt und rechtzeitig darauf reagiert werden.

Patrick Iten bei den Zustandsmessungen der Lager der Umlenkrollen.
Patrick Iten bei den Zustandsmessungen der Lager der Umlenkrollen.
(Bild: Montalpina)

Teurer Ausfall der Seilbahn

Als die Seilbahn 2019 ausfiel, bedeutete das große Verluste für den Betreiber: Eine Gefahr für Passiere bestand nicht, denn die zu diesem Zeitpunkt in den Kabinen befindlichen Gäste konnten im überbrückten Fahrmodus an die Zielstationen gefahren werden. Allerdings befanden sich noch über 200 Personen auf dem Berg, die mit Helikoptern evakuiert werden mussten.

Die Kosten des Defekts waren dadurch hoch, denn neben dem ausbleibenden Umsatz in den Folgetagen und den anschließenden Reparaturkosten mussten die Kosten für den Helikoptereinsatz ebenfalls übernommen werden. Die Seilscheibe wurde daraufhin seitens Hersteller und der Stanserhorn-Bahn innerhalb von einem Tag revidiert und die Bahn konnte nach etwas mehr als einem Tag Stillstand wieder in Betrieb genommen werden.

(ID:47270235)