Suchen

Getriebe Schnellhubgetriebe statt Servohydraulik

Mit seinen Schnellhubgetrieben NG1/2/3 will ANT Antriebstechnik eine mechanische Alternative für hochdynamische Positionier- und Handhabungsaufgaben bieten, die bislang als Domäne der Servohydraulik galten. Vor allem für Anwender, die eine wartungsarme Lösung für das schnelle Heben, Senken und Verstellen großer Lasten benötigen, eignet sich die neuartige Kegelradgetriebe-Baureihe.

Firmen zum Thema

ANT-Fertigungsleiter Adam Szczecina: „Mit seinen Schnellhubgetrieben NG1/2/3 bietet ANT Antriebstechnik eine mechanische Alternative für hochdynamische Positionier- und Handhabungsaufgaben, die bislang als Domäne der Servohydraulik galten“.
ANT-Fertigungsleiter Adam Szczecina: „Mit seinen Schnellhubgetrieben NG1/2/3 bietet ANT Antriebstechnik eine mechanische Alternative für hochdynamische Positionier- und Handhabungsaufgaben, die bislang als Domäne der Servohydraulik galten“.
(Bild: ANT)

Je nach Baugröße, Spindeltyp und Antrieb lassen sich mit den Schnellhubgetrieben NG1/2/3 von ANT Antriebstechnik (elektro)mechanische Systemlösungen zusammenstellen, die sehr schnell Hubkräfte von bis zu 30 kN und mehr entwickeln sollen – mit Beschleunigungen von bis zu 40 m/s2, also etwa 4 G. Damit will der Hersteller eine kraftvolle Getriebe-Alternative zur Servohydraulik bieten, mit der sich in der Positionier-, Handhabungs- und Montagetechnik selbst bei schwergewichtigen Werkstücken oder Bauteilen hochdynamische Wechsellast-Prozesse sehr effizient und mit hoher Genauigkeit realisieren lassen.

„Die typischen Nachteile hydraulischer Systeme – etwa der recht hohe Konstruktions-, Montage- und Wartungsaufwand – entfallen dabei. Davon profitieren sowohl der Anlagenbauer als auch der Anlagenbetreiber“, betont Adam Szczecina, der Prokurist und Fertigungsleiter von ANT. Schnellhubgetriebe der NG-Baureihe von kommen derzeit in Automotive-Testständen zum Einsatz. Hier sollen sie Hubkräfte von über 10.000 N und – je nach Hubkraft – Geschwindigkeiten von bis zu 500 mm/s entwickeln.

Bildergalerie

Drei Baugrößen für drei Gewichtsklassen

ANT Antriebstechnik bietet Getriebe in drei Baugrößen mit jeweils zwei verschiedenen Hubspindeltypen für unterschiedliche Tempoanforderungen und Wirkungsgrade an. Für Hubgeschwindigkeiten von bis zu 175 mm/s und Wirkungsgrade von bis zu 40 % empfiehlt der Hersteller die NG-Varianten mit Trapezgewindetrieben; für höhere Hubgeschwindigkeiten von bis zu 1000 mm/s und Wirkungsgrade von etwa 70 % gibt es Ausführungen mit Kugelgewindetrieben. Dabei ist die Baugröße NG1 (9,0 kg) grundsätzlich für Hubkräfte von bis zu 12.000 N und die Baugröße NG2 (23 kg) für Hubkräfte von bis zu 30.000 N ausgelegt. „Unsere Schnellhubgetriebe der Baugröße NG3 hingegen sind kundenspezifischen Sondereinsatzfällen vorbehalten, bei denen meist noch größere Hubkräfte anfallen. Sie werden individuell projektiert und gefertigt, wobei wir dann beispielsweise auch Kugelgewindetriebe mit den Dimensionen 50 mm × 20 mm verbauen“, erläutert ANT-Fertigungsleiter Adam Szczecina.

Die technische Basis für die NG-Schnellhubgetriebe bilden Sonder-Kegelradgetriebe, die mit hochbelastbaren Kegelrollenlagern ausgestattet sind. Ihre Kegelradsätze bestehen aus gehärtetem Einsatzstahl und sollen sich durch eine hochwertige Spiralverzahnung mit sehr günstigem Eingriffsprofil auszeichnen. Auf diese Weise sind die Schnellhubgetriebe dem Hersteller zufolge in der Lage, selbst unter hohen Belastungen mit großer Laufruhe und Präzision zu arbeiten. Aktuell bietet ANT seine neue Lösung mit einer Standard-Untersetzung von 1,5:1 an; alle drei Baugrößen sind auch mit den Untersetzungen 2:1 und 3:1 lieferbar.

Effiziente Komplettlösung für den Anlagenbau

Für den Einsatz in der Automatisierung stellt ANT Antriebstechnik seine NG-Schnellhubgetriebe für den kundenseitigen Anbau von Elektroantrieben oder als komplette Systemeinheiten mit passend ausgelegten Servomotoren zur Verfügung. Idealerweise liegt die Eingangsdrehzahl dabei bei maximal 3000 min–1. „Wenn die zu bewegenden Massen, die beabsichtigte Einschaltdauer und die benötigten Beschleunigungen es erforderlich machen, realisieren wir allerdings auch Lösungen mit höheren Drehzahlen. Wir haben bereits Einsatzfälle projektiert, bei denen ein NG2 mit Kugelgewindetrieb im Teststadium mit Drehzahlen von über 3500 min–1 und kurzzeitigen Beschleunigungen von etwa 40 m/s2 gefahren wurde“, berichtet ANT-Vertriebsleiter Mathias Keul.

Die Schnellhubgetriebe sind aufgrund ihrer kubischen Gehäuse allseitig montierbar und sollen in jeder Einbauposition volle Leistung liefern. Laut ANT Antriebstechnik sind sie rundum bearbeitet, wartungsarm und auf Wunsch mit einer Lebensdauerschmierung zu haben. Je nach Bedarf stattet sie das Unternehmen auch mit bis zu drei Antriebswellen aus. So können eventuell zusätzliche Kegelradtriebe entfallen. (sh)

(ID:44708359)