Suchen

3D-Hybrid-Druck

Schnelles FDM-Verfahren mit zwei Thermoplasten

| Redakteur: Dorothee Quitter

Xioneer Systems zeigte auf der Formnext 2018 den industriellen 3D-Drucker X1s, der zwei Materialien kombinieren und die Druckzeit reduzieren kann.

Firmen zum Thema

Beim Drucken kann die Geschwindigkeit der gröberen „BOLD“-Düse mit der Präzision der feineren „FINE“-Düse kombiniert werden.
Beim Drucken kann die Geschwindigkeit der gröberen „BOLD“-Düse mit der Präzision der feineren „FINE“-Düse kombiniert werden.
(Bild: D.Quitter/konstruktionspraxis)

Durch intuitive Bedienung und eine breite Materialpalette soll der Xioneer X1s den schnellen und einfachen Druck von Funktionsteilen aus technischen Kunststoffen wie ABS, Nylon, Polycarbonat, TPU oder Carbonfaserverstärktem Polyamid ermöglichen. Kunden können auch eigene Materialien zertifizieren lassen. Durch den unkomplizierten Tausch von Druckmaterialien und Düseneinheiten bietet der X1s den Kunden nicht nur eine hohe Qualität und Flexibilität, sondern auch die Möglichkeit, verschiedene Materialien und Düseneinheiten in einem Druckteil zu kombinieren. So können Hybrid-Teile aus zwei unterschiedlichen Materialien gedruckt werden und dabei die Geschwindigkeit der gröberen „Bold“-Düse mit der Präzision der feineren „Fine“-Düse kombiniert werden. Dadurch kann die Druckzeit von Tagen zu Stunden zu reduziert werden. (qui)

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45702653)