3D-Hybrid-Druck Schnelles FDM-Verfahren mit zwei Thermoplasten

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Xioneer Systems zeigte auf der Formnext 2018 den industriellen 3D-Drucker X1s, der zwei Materialien kombinieren und die Druckzeit reduzieren kann.

Anbieter zum Thema

Beim Drucken kann die Geschwindigkeit der gröberen „BOLD“-Düse mit der Präzision der feineren „FINE“-Düse kombiniert werden.
Beim Drucken kann die Geschwindigkeit der gröberen „BOLD“-Düse mit der Präzision der feineren „FINE“-Düse kombiniert werden.
(Bild: D.Quitter/konstruktionspraxis)

Durch intuitive Bedienung und eine breite Materialpalette soll der Xioneer X1s den schnellen und einfachen Druck von Funktionsteilen aus technischen Kunststoffen wie ABS, Nylon, Polycarbonat, TPU oder Carbonfaserverstärktem Polyamid ermöglichen. Kunden können auch eigene Materialien zertifizieren lassen. Durch den unkomplizierten Tausch von Druckmaterialien und Düseneinheiten bietet der X1s den Kunden nicht nur eine hohe Qualität und Flexibilität, sondern auch die Möglichkeit, verschiedene Materialien und Düseneinheiten in einem Druckteil zu kombinieren. So können Hybrid-Teile aus zwei unterschiedlichen Materialien gedruckt werden und dabei die Geschwindigkeit der gröberen „Bold“-Düse mit der Präzision der feineren „Fine“-Düse kombiniert werden. Dadurch kann die Druckzeit von Tagen zu Stunden zu reduziert werden. (qui)

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45702653)