Drehmomentaufnehmer

Rotierender Kombiaufnehmer für die Gelenkwelle

| Redakteur: Jan Vollmuth

Präziser LKW Kombiaufnehmer für den Prüfstands- und realen Fahrbetrieb (biz zu 0,1% Genauigkeit)
Bildergalerie: 1 Bild
Präziser LKW Kombiaufnehmer für den Prüfstands- und realen Fahrbetrieb (biz zu 0,1% Genauigkeit) (Bild: Manner Telemetrie)

Emissionsgrenzen und die Betriebsfestigkeit im umkämpften Transportmarkt fordern die technische Weiterentwicklung der Antriebe von LKW-Herstellern. Die Drehmomenterfassung am Antriebstrang ist ein wichtiges Werkzeug, um diese Forderung zu erfüllen. Lösungen hierfür bietet Manner Sensortelemetrie.

Messmittel der Firma Manner Sensortelemetrie werden bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich im PKW-Bereich eingesetzt und stehen nunmehr auch der LKW-Sparte zur Verfügung. Zur Erfassung der Fahreffizienz im PKW- Bereich werden häufig die Seitenwellen zu Drehmomentaufnehmern veredelt. Diese Lösung der Erfassung des Drehmoments an den LKW Achswellen ist aufgrund des häufig nicht direkt zugänglichen Achsgehäuses technisch sehr aufwendig. Deshalb wird bei LKWs in der Regel auf Gelenkwellenstränge zur Drehmomenterfassung zurückgegriffen. Bei LKWs gibt es allerdings aufgrund der Mehrachsigkeit häufig mehrere Gelenkwellen und Verteilergetriebe.

Individuelle Lösungen

Je nach Aufgabenstellung bietet die Firma Manner zwei Lösungen an: Für geringere Genauigkeitsanfordungen (1 %) kann das Drehmoment sowie die parasitären Kräfte an der originalen Gelenkwelle mittels Dehnungsmessstreifenbeklebung und Sensortelemetrie erfasst werden, so das Unternehmen.

Der Vorteil dieser Lösung: Die Orginalwelle genutzt werden kann und keinerlei bauliche Eingriffe im LKW Antriebsstrang oder umliegenden Teilen nötig sein sollen. Durch die robuste und minimale Aufbauweise mit vollständiger Kapselung, ist die Messeinrichtung als Plug-&-Play-Lösung für härteste Betriebsbedingungen geeignet, erklärt Manner. Auch wartungsfreie Dauertests im Realbetrieb seinen durch die kontaktlose und batterielose Anwendung der Sensortelemetrie möglich.

Die daraus resultierenden Kraft- und Momenten Profile, welche Belastungen wie Reibungen identifizieren und quantifizieren lassen, ermöglichen nachhaltige Rückschlüsse auf die Betriebsfestigkeit sowie die CO2-Verlustwerte.

Hohe Genauigkeit erreichbar

Bei CO2-Optimierungsaufgaben reicht jedoch die Veredelung von Originalteilen des Antriebstranges nicht aus. Hier ist die probate Lösung ein hochgenauer Gelenkwellenflansch mit Kreuzverzahnung, welcher in Serie zur Gelenkwelle montiert wird. Dieser erlaubt Genauigkeiten von 0,1 % über den gesamten Betriebstemperaturbereich und ist bestens für Wirkungsgradbetrachtungen geeignet.

Die Firma Manner hat entsprechende kurzbauende Kombiaufnehmer speziell für diese Aufgabenstellung entwickelt. Sie sollen wird neben dem Drehmoment, die Axialkraft und das umlaufende Biegemoment in X- und Y-Richtung hochpräzise und dynamisch erfassen.

Geringe Abmessungen

Der Kombiaufnehmer wird dabei in Reihe zur Gelenkwelle montiert. Durch die kleinen Abmessungen sollen nur geringe bauliche Berücksichtigungen zum Einbau im Realbetrieb nötig sein. Durch die konstruktive Kompetenz im Haus Manner kann so ein eingepasster, kundenspezifischer Flansch konstruiert werden. Der Aufnehmer ist sowohl für Prüfstandbetrieb, als auch für den Fahrbetrieb, unter härtesten Testbedingungen im Testgelände oder Off-road, geeignet.

Die erfassten, dynamischen Drehmoment Daten des DMS-basierenden Aufnehmers werden über die bewährte digitale Sensortelemetrietechnik mit 16 Bit Auflösung der Firma Manner kontaktlos übertragen. Die Besonderheit unserer Lösungen ist die hohe Temperaturfestigkeit der Telemetrie von 160°C und die hohe Betriebsfestigkeit im laufenden Fahrbetrieb.

Die Messdaten können klassisch als Analogsignal mit 0 bis ±10 V oder auch als Digitalsignal über das CAN-Interface an das Datenerfassungssystem übergeben werden. Die kontaktlose, induktive Sensortelemetrie Übertragungstechnik soll einen wartungsfreien Betrieb garantieren. (jv)

Drehmomentmessflansche mit Schifffahrtszulassung

Drehmomentmessflansch

Drehmomentmessflansche mit Schifffahrtszulassung

04.08.16 - Manner hat seine Drehmomentmessflanschpalette bezüglich des Messbereiches nach oben erweitert. Das bewährte Design der kurzbauenden Drehmomentmessflansche steht jetzt auch für Messbereiche über 1.000 kNm zur Verfügung. lesen

Drehmomentaufnehmer für klimafreundliche Schiffsantriebe und größere Leistungen

Drehmomentaufnehmer

Drehmomentaufnehmer für klimafreundliche Schiffsantriebe und größere Leistungen

08.07.16 - Zum Monitoring von Lastsignalen erweitert HBM Test and Measurement (HBM) die Leistungsmerkmale seines Drehmomentaufnehmers T40MAR, der speziell für den Einbau in Schiffsantriebe entwickelt wurde. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44750827 / Automatisierung)