Suchen

Wärmemanagement Rotamill und Pollrich bündeln Know-how

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Mit der Kompetenz-Bündelung will die Rotamill Group zwei spezialisierte Unternehmen mit fokussiertem Know-how unter einem Dach vereinen: Die Pollrich GmbH und die Rotamill GmbH sollen sich künftig auf dem internationalen Markt für Industrieventilatoren und für verfahrenstechnische Anlagen behaupten.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt den Rotamill-Standort in Eiserfeld, ein Stadtteil von Siegen.
Das Bild zeigt den Rotamill-Standort in Eiserfeld, ein Stadtteil von Siegen.
(Bild: Rotamill)

Unter dem Dach der Unternehmensgruppe Rotamill wird in der zukünftigen Pollrich GmbH die Industrieradialventilatoren-Sparte und der Bereich der schweren Industrieventilatoren der bisherigen Rotamill Anlagen-, Apparate-, Ventilatorenbau GmbH gebündelt. Durch den Zusammenschluss wird Pollrich laut Unternehmensgruppe deutscher Marktführer im Bereich der schweren Industrieventilatoren. Zudem soll das Unternehmen auch über das facettenreichste Portfolio im Markt verfügen und deutlich größere Produktionskapazitäten anbieten können. Die operative Führung der Pollrich GmbH erfolgt durch das erfolgreiche Team um den Geschäftsführer Axel Jahn. www.Pollrich.com

Die neue Rotamill GmbH soll das Know-how dreier Unternehmen vereinen: der Rotamill Anlagen-, Apparate-, Ventilatorenbau GmbH, der Schirm Wärmetechnik GmbH sowie der früheren Langbein & Engelbracht GmbH. Aufgrund dieser Umstrukturierung wird die Rotamill GmbH laut Unternehmensgruppe zum versierten Komplettanbieter für Abluftreinigungs- und Energierückgewinnungsanlagen. Als Folge sollen Kunden vom größeren Produktspektrum und von entschieden höheren Kapazitäten bzgl. Planung, Produktion und Implementierung profitieren. Die Geschäftsführung der Rotamill GmbH erfolgt durch Gerd Höhn, den langjährigen Geschäftsführer der Schirm Wärmetechnik GmbH.

Auf das Know-how beider Unternehmen zugreifen

„Wir hatten die Vision zweier starker Marken, die sich auf ihre Kernkompetenz spezialisieren. Unter dem Motto 'Fokussierung, Bündelung, Zukunft' sind wir diese Vision angegangen“, sagt Frank-Martin Bub, geschäftsführender Gesellschafter der Rotamill Group. „Von der nachhaltigen Leistungssteigerung der Marken werden sowohl die Kunden der Pollrich als auch der Rotamill profitieren. Ein wichtiger Vorteil besteht darin, dass Kunden für die Lösung anspruchsvoller verfahrenstechnischer Aufgabenstellungen auf das Know-how aus beiden Unternehmen zugreifen zu können. Mit dieser umfassenden technischen Beratung differenzieren sich die Unternehmen der Rotamill Group deutlich vom Wettbewerb.“

Weiterhin verspricht die Unternehmensgruppe als Kundenvorteil eine internationale 24-h-Verfügbarkeit der speziellen Serviceteams, die mit ihrem Einsatz die Ausfall- und Störungsrisiken der Produktionsanlagen auf Kundenseite signifikant minimieren und so höchste Betriebseffizienz gewährleisten sollen. (sh)

(ID:44295690)