Normelemente Programm um Führungslaschen und neue Führungselemente erweitert

Redakteur: Jan Vollmuth

Der Hersteller von Normalien für den Werkzeug- und Formenbau Strack Norma hat erstmals Führungsleisten ins Programm aufgenommen, die gehärtet und mit einer DLC- Beschichtung versehen für optimale Gleiteigenschaften sorgen.

Anbieter zum Thema

Führungsleisten Z 4252 gehärtet und mit DLC-beschichtet.
Führungsleisten Z 4252 gehärtet und mit DLC-beschichtet.
(Bild: Strack Norma)

Führungslaschen Der Hersteller von Normalien für den Werkzeug- und Formenbau Strack Norma hat erstmals Führungsleisten ins Programm aufgenommen , die gehärtet und mit einer DLC- Beschichtung versehen für optimale Gleiteigenschaften sorgen.

Die Abmessungen sind auf die Führungslaschen Z 3850 abgestimmt, so dass sie zusammen auch als Kompletteinheit in Formen, CFK- Werkzeugen und Stanzwerkzeugen zum Einsatz kommen.

Bildergalerie

Die Vorteile für den Anwender sind enorm: geringer Verschleiß und geringster Wartungsaufwand durch SNS-Sintermetall. Durch die einfache Einarbeitung und leichte Abstimmung ist eine individuelle Einstellung des Führungsspiels möglich. Außerdem sorgen die standardisierten Bauteile für einen einfachen Austausch und geringe Ersatzteilbevorratung.

Führungslaschen mit SNS-Sintermetall

Außerdem hat Strack Norma die Serie der bewährten SNS-Führungselemente um eine zusätzliche Baureihe erweitert. Bereits seit Jahren ersetzen SNS-Sintermetall Führungselemente als Gleitplatten oder Buchsen die bekannten Elemente aus Bronze mit Festschmierstoff.

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Die Vorteile der über vierfach höheren max. Gleitgeschwindigkeit, ein dreifach höherer PV-Wert (Verhältnis Flächenpressung zu Gleitgeschwindigkeit) und eine deutlich höhere Temperaturbeständigkeit sind hierbei nicht die einzigen Hauptentscheidungskriterien. Ausschlaggebend für die meisten Anwender sind eine mindestens dreimal höhere ungeschmierte Laufleistung und der erhebliche geringere Verschleiß.

Seit Anfang März hat der Normalienspezialist nun auch Führungslaschen, die zur Führung von Werkzeugen im Großwerkzeugbau dienen, im Programm, die aus diesem stahlverstärkten, auf Eisen basierenden, porösen Sintermetall bestehen.

Die Führungslaschen sind in den Breiten von 30 mm bis 100 mm und Längen zwischen 150 mm und 390 mm erhältlich und entsprechen gängigen Markttypen. (jv)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42575735)