Suchen

Converge 2016 Potenziale in der Produktentwicklung heben

Etwa 400 Konstrukteure, Ingenieure und Architekten waren der Einladung zur Converge, einer neuen Konferenzreihe von Solidthinking, gefolgt und informierten sich über das Potenzial, das die Symbiose aus Design und Technologie erschließen kann. Das Event fand in beeindruckender Kulisse statt - auf dem Gelände des Unesco-Welterbes Zollverein in Essen.

Firmen zum Thema

Soldidthinking, ein Tochterunternehmen von Altair, hatte zur Konferenz Converge nach Essen eingeladen.
Soldidthinking, ein Tochterunternehmen von Altair, hatte zur Konferenz Converge nach Essen eingeladen.
(Bild: Zwettler, konstruktionspraxis)

Neue Werkstoffe, Entwicklungsansätze und Fertigungsmethoden eröffnen Chancen für die Produktentwicklung. Auf der Konferenzreihe Converge 2016 wurden die Verbindung von Design und Technologie und die postiven Effekte daraus beleuchtet. Industrie-Experten, Ingenieure, Architekten und Designer wie Franco Cimatti, Head of Vehicle Concepts und Pre-development bei Ferrari sprach über die Vorgehensweise bei der Entwicklung des Ferrari F151. Daniel Schneider von Airbus AP Works zeigte, wie das 3D-gedruckte Motorrad konstruiert und gefertigt wurde. Arjen Bender, Design Director bei Philips, erläuterte, wie bei Philips inhouse designt wird.

Weitere Beispiele in der Bildergalerie:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 17 Bildern

Das Ziel der Konferenz war es, die Teilnehmer anzuregen, außerhalb ihrer gewohnten Pfade zu denken. In Vorträgen und Master Classes wurde der gemeinsame kreative Ansatz von Designern und Ingenieuren untersucht, der durch neue Software Tools, Materialien und Fertigungstechnologien ermöglicht wird. Diese neuen Methoden und Werkzeuge ändern die Art und Weise, wie Produkte entwickelt werden – über einige Projekte haben wir bereits berichtet:

(ID:44289308)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht