Suchen

Federn Platz sparen in den unendlichen Weiten

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Im Weltall gelten für Bauteile besondere Regeln. Klein, stabil und haltbar sind nur einige Voraussetzungen. Federn von TFC erfüllen diese strengen Voraussetzungen jetzt.

Firma zum Thema

Im Weltall hört niemand eine Feder brechen: Die EN 9100-Zerfifizierung minimiert das Risiko von Produkt- und Dienstleistungsfehlern und tödlichen Fehlfunktionen – gerade in der Luft- und Raumfahrt ein unabdingbares Muss.
Im Weltall hört niemand eine Feder brechen: Die EN 9100-Zerfifizierung minimiert das Risiko von Produkt- und Dienstleistungsfehlern und tödlichen Fehlfunktionen – gerade in der Luft- und Raumfahrt ein unabdingbares Muss.
(Bild: Earth Horizon / Flickr/DonkeyHotey / BY 2.0)

Smalley Wellenfedern sind in der Luft- und Raumfahrtindustrie eine platzsparende Alternative zu Runddraht-Schraubenfedern. Ein geringer Materialverbrauch und eine kleinere Bauraumgröße führen zu reduzierten Produktionskosten und einem effektiverem Produktdesign. Die Wellenfeder erhält ihre Form, indem ein vorgehärterter Flachdraht über die hohe Kante gewunden wird. Dieses spezielle Verfahren gibt der Feder die Eigenschaften, die sie für Anwendungen braucht, bei denen eine geringe Arbeitshöhe gefordert ist. Die Wellenfeder ist im Vergleich zur herkömmlichen Runddrahtfeder nur rund halb so hoch – bei gleichen Federungseigenschaften. Durch den Einsatz der platzsparende Funktionen ist eine deutliche Verringerung der Federrate möglich, die eine bessere Aufteilung der linearen Last gewährleistet, wenn die Feder auf mehr als einer Arbeitshöhe arbeitet. Schon seit vielen Jahren entspricht TFC mit seinen Produkten den Normen für Qualitätsmanagement nach ISO9001.2008. Jetzt kann TFC für alle Konstruktionsbereiche mit AS 9100 (BS EN 9100) auch die höchsten Qualitätsanforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie bedienen.

Normen für den Einsatz im All

Die Branchennorm BS EN 9100 für Qualitäts- und Risikomanagement ist technisch gleichwertig mit den Normen SAE AS9100/9110/9120 (Amerika) und dem JISQ9100 (Japan, Asien).

TFC hat die Zertifizierung der Qualitätsmanagement-Norm AS 9100 (BS EN 9100) für die Bereiche Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung erhalten.
TFC hat die Zertifizierung der Qualitätsmanagement-Norm AS 9100 (BS EN 9100) für die Bereiche Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung erhalten.
(Bild: TFC)

Sie garantiert die Übereinstimmung spezieller Standards in der Konstruktion, Montage, Wartung sowie der Händlerorganisation mit den gesetzlichen Vorgaben der entsprechenden Luftfahrtbehörden, welche in ihren Regelwerken den Aufbau und Inhalt eines Qualitätsmanagementsystems in ausführlicher Art und Weise beschreiben. Zentral sind dabei Passagen, die Schnittstellen zu Kunden und Lieferanten behandeln; z. B. müssen Produktkonformität (Qualität) und die pünktliche Lieferleistung regelmäßig überwacht werden. Die EN 9100-Zerfifizierung minimiert das Risiko von Produkt- und Dienstleistungsfehlern und tödlichen Fehlfunktionen – gerade in der Luft- und Raumfahrt ein unabdingbares Muss. Die gesamte Zulieferkette eines Produkts wird lückenlos dokumentiert, Schnittstellen zu Kunden und Luftfahrtbehörden in den Verfahren werden dokumentiert. Unternehmen, die die Norm erfüllen, werden automatisch in die Datenbank „Online Supplier Information System (OASIS)“ aufgenommen. TFC gewinnt damit den Status als bevorzugter Lieferant. Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt sowie aus dem Verteidigungsektor können ab sofort mit TFC zusammenarbeiten, um ihren Bedarf an individuellen und passgenauen Befestigungslösungen zu decken.

Wellenfedern im Weltall

Auch Steckverbinder für den Weltraumeinsatz werden bei TFC weiterentwickelt. In diesem Fall werden zwei einlagige Smalley-Wellenfedern zu einem Schnappring zu kombiniert. Somit kann eine konstante Vorspannkraft in einem robusten militärisch spezifizierten elektrischen Steckverbinder erzeugt werden, die für die Anwendungen der Raumfahrt- und Militärkommunikation nötig sind. Dynamische Stöße und Schwingungen werden abgefangen und im Zusammenspiel mit anderen Bauteilen gedämpft. Da TFC-Smalley-Produkte keine Wärmebehandlung nach der Produktion benötigen, ist eine genauere Steuerung der Vorspannkraft gewährleistet. Ähnlich funktionieren in dieser Anwendung auch die Schnappringe mit schmalen radialen Wanddimensionen. Sie wurden für Anwendungen mit geringer Bauhöhe konstruiert und können einen festeren Sitz durch erhöhte Vorspannung leisten, ohne Wellenfedern und Ringe innerhalb einer Baugruppe aufeinander abstimmen zu müssen.

Üblicherweise sind Wellenfedern für eine kompakte Bauweise ausgelegt. Wegen der enormen Diversifizierung des vorhandenen Materialsortiments können sie auch für eine bestimmte radiale oder axiale Vorspannung ausgelegt werden. Die kantengewundene Produkte können je nach geforderter Spezifizierung auf jeden Innendurchmesser zwischen 6 mm und 2300 mm und einer beliebigen Anzahl von Windungen gewickelt werden. Die Fertigung ist so ausgerichtet, dass ein breites Spektrum an Materialien und Einstellungsparametern ständig zur Verfügung steht. Ein wärmebehandelter Federstahl, drei Edelstahlgüten sowie Sonderlegierungen wie Inconel und Elgiloy ermöglichen eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungsmöglichkeiten von Weltraumsatelliten bis hin zu Unterwasserbohrungen. (br)

(ID:43570631)