Suchen

Kunststoffe im Automobilbau

PIAE-Kongress greift Anforderungen der automobilen Megatrends auf

| Redakteur: Dorothee Quitter

Am 14. und 15. März trafen sich auf dem VDI-Kongress PIAE 2018 in Mannheim rund 1400 Kunststoffexperten der Automobilindustrie zum Informieren, Vernetzen und Diskutieren. Der Themenschwerpunkt: Anforderungen der automobilen Megatrends an die Kunststoffbranche. Vorträge gab es aus den Bereichen In- und Exterieur, Leichtbau, Design und E-Mobilität.

Firmen zum Thema

Der VDI-Kongress "Kunststoffe im Automobil" heißt seit diesem Jahr "Plastics in Automotive Engineering" (PIAE).
Der VDI-Kongress "Kunststoffe im Automobil" heißt seit diesem Jahr "Plastics in Automotive Engineering" (PIAE).
(Bild: D.Quitter/konstruktionspraxis)

Die Megatrends der Automobilindustrie lauten: Automatisiertes Fahren,Elektrifizierung, Digitalisierung und Personalisierung. Daher thematisierte der Kongress beispielsweise die Anforderungen an funktionale Kunststoffe für elektrifizierte Autos. So kommen zukünftig beispielsweise vermehrt fugenlose Designkomponenten sowie glasartige, smarte Oberflächen mit Beleuchtungsfunktion zum Einsatz. „Die Fahrzeugkonzepte der Zukunft werden nach meiner Einschätzung eine noch vielfältigere Mobilität bieten“, so Thomas Drescher, neuer Tagungsleiter der PIAE und Leiter des Bereichs Fahrzeugtechnik der Volkswagen AG Wolfsburg. In seinem Vortrag ging er insbesondere auf die Herausforderungen an die Materialien für die Fahrzeugkonzepte der Zukunft ein. Diese beschrieb er als „Smartphones auf Rädern, leicht und intuitiv zu bedienen, mit Sprach- und Gestensteuerung. Sie sind lernfähig, da sie künstliche Intelligenz an Bord haben. Das Highlight: Sie werden autonom fahren, kommen also ohne Fahrer und Lenkrad aus.“

Im Hinblick auf die E-Mobilität gewinnen Leichtbauteile an Bedeutung. Experten auf der PIAE referierten unter anderem über die Vorteile von Verbundmaterialien in Form von Faser-Kunststoff-Verbunden (FKV), die leicht und unnachgiebig zugleich sind und sich somit ideal als Leichtbauwerkstoff eignen. Da großflächige CFK-Komponenten aber aufwendig und teuer sind, liegt besonderes Interesse auf Metall-Kunststoff-Hybriden. „Sie bieten ein hohes Potential hinsichtlich bezahlbaren Leichtbaus in Verbindung mit Funktionsintegration“, hob Joachim Melzig, Leiter des Bereichs Vorentwicklung Interieur Hausfertigung der BMW Group Landshut auf der Pressekonferenz der PIAE 2018 hervor. Mit ihnen kann das Umformen von Blech mit dem Urformen von Kunststoff verbunden werden. Begleitet wurde der Kongress von einer umfangreichen Fachausstellung mit angegliedertem Automobilsalon. Hier konnten die Teilnehmer konkrete Einblicke in die Kunststoffinnovationen der Branche erhalten. Konstruktionspraxis war auch vor Ort und hat einige Impressionen eingefangen:

Bildergalerie

Bildergalerie mit 13 Bildern

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45200945)