Suchen

Einzelradantrieb Neues Fahrkonzept für Kommunalfahrzeuge

Ein vollständig funkferngesteuerter Gräteträger mit neuartigem Fahrkonzept soll den Fuhrpark kommunaltechnischer Fahrzeuge revolutionieren. Angetrieben wird der Geräteträger mit einem Hybridantrieb, bestehend aus Benzinmotor und Einzelradantrieben.

Firmen zum Thema

Reform-Werke hat einen vollständig funkferngesteuerten Geräteträger (Metron P48 RC) entwickelt mit neuartigem Fahrkonzept. Hier im Einsatz als Kehrmaschine.
Reform-Werke hat einen vollständig funkferngesteuerten Geräteträger (Metron P48 RC) entwickelt mit neuartigem Fahrkonzept. Hier im Einsatz als Kehrmaschine.
(Bild: Reform-Werke)

In relativ kurzer Zeit hat die Reform-Werke Bauer & Co GmbH aus Wels (Österreich) ein neuartiges Fahrkonzept für einen vollständig funkferngesteuerten Geräteträger entwickelt. Dabei kommen Radantrieben der Vogel & Plötscher GmbH aus Breisach (Deutschland) zum Einsatz.

Der kompakte und universelle Geräteträger Reform Metron P48 RC weist Ähnlichkeiten zu marktüblichen kommunaltechnischen Geräten oder Traktoren aus der Landwirtschaft auf und ist ausgestattet mit Zapfwellenanbindung, Fronthubwerk und Dreipunktaufnahme, um kompatibel mit allen gängigen Geräten zu bleiben. Neu daran ist der Hybridantrieb, welcher auf einem Benzinmotor basiert und mit Einzelradantrieben der Vogel & Plötscher GmbH ausgestattet ist. Dieses Konzept soll eine enorme Leistungsfähigkeit und hohe Präzision ermöglichen.

Buchtipp

Auf dem Stand der aktuellen Technik vermittelt das Fachbuch Akkuwelt das Basiswissen zur Batterie-Technologie und bietet einen Überblick über die Entwicklung, den Bau und die Anwendung von Batterien. Außerdem gibt das Buch Einblick in potenzielle und zukünftige Entwicklungstendenzen.

Die Einzelradantriebe bestehen aus Scheibenläufermotoren mit integrierten Planetengetrieben und Radlagern und passenden intelligenten Motorreglern.
Die Einzelradantriebe bestehen aus Scheibenläufermotoren mit integrierten Planetengetrieben und Radlagern und passenden intelligenten Motorreglern.
(Bild: Vogel & Plötscher)

Einzelradantriebe mit Scheibenläufermotor

Die Einzelradantriebe bestehen aus effizienten Scheibenläufermotoren mit integrierten Planetengetrieben und Radlagern und intelligenten Motorreglern. Aufgrund dieses kompakten Antriebspakets werden alle Räder angetrieben und gelenkt. Durch diese Einzelradansteuerung gehören Differentialgetriebe oder mangelnde Traktion einzelner Räder der Vergangenheit an.

Die mechanische Bremse befindet sich hinter dem Motor und zeichnet sich laut Vogel & Plötscher durch eine lange Lebensdauer aus, da sie nur noch als Halte- bzw. Notbremse fungiert. Die Motoren bremsen präzise und sind in der Lage die Bremsenergie in die Batterien zurück zu speisen.

Mit dem Reform-Metron-P48-RC-Geräteträger lassen sich unterschiedliche Fahrzeugtypen umsetzen; im Bild beispielsweise ein Mulcher.
Mit dem Reform-Metron-P48-RC-Geräteträger lassen sich unterschiedliche Fahrzeugtypen umsetzen; im Bild beispielsweise ein Mulcher.
(Bild: Reform-Werke)

Auf Hydraulik verzichten

Zudem gelang es Reform-Werke vollständig auf den Einsatz von Hydraulik zu verzichten. Diese wartungsintensive Technologie wurde aus dem Fahrzeug vollständig verbannt. Stattdessen treibt ein leiser, schadstoffarmer Benzin-Verbrenner einen Generator und die Zapfwelle an. Nur bei Bedarf, denn das große Akkupaket erlaubt es der Maschine vieles rein elektrisch und somit emissionsfrei zu erledigen. Bei Bedarf schaltet sich der Verbrenner zu und ermöglicht so einen unterbrechungsfreien Einsatz der Maschine.

Reform-Werke war es wichtig, bei der Maschine auf nachhaltige, wartungsarme und zukunftssichere Komponenten zu setzen. Weitere Entwicklungsschritte sind möglich, zum Beispiel ein autonomer Betrieb für die Landwirtschaft oder Kommunaltechnik der Zukunft.

Hier ein Sichelmäher.
Hier ein Sichelmäher.
(Bild: Reform-Werke)

Auf Wasserstofftechnologie umstellen

Mit verhältnismäßig geringem Aufwand könnte auch auf Wasserstofftechnologie oder einen rein elektrischen Antrieb umgestellt werden. Das modulare System ist für viele weitere Einsatzbereiche vorbereitet und lässt zudem ohne mechanischen Anpassungen andere Getriebeübersetzungen oder Motorkonfigurationen zu. Daraus sollen sich viele weitere zukünftige Einsatzfelder ergeben.

(ID:46280497)