Suchen

Messtechnik

Neues Digitalpassameter zum Messen filigraner Objekte

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mit einem neuen Digitalpassameter stellt Feinmess Suhl ein Messgerät mit hoher Wiederholgenauigkeit speziell für die Serienprüfung kleiner Messobjekte bereit.

Firmen zum Thema

Feinmess Suhl entwickelte das neue Digitalpassameter 3903 speziell zum Messen kleiner, filigraner Bauteile.
Feinmess Suhl entwickelte das neue Digitalpassameter 3903 speziell zum Messen kleiner, filigraner Bauteile.
(Bild: Feinmess Suhl)

Geht's um Fertigungstoleranzen, gibt's kein Pardon: Hier muss ein Messgerät in puncto Präzision zeigen, was es kann. Hohe Präzision hat sich der Spezialist für Messmittel Feinmess Suhl auf die Fahne geschrieben. Das Portfolio des Traditionsunternehmens aus Thüringen umfasst Prüfmittel zur Produktmessung und Systeme zur Prüfmittelüberwachung sowie spezielle Software oder OEM-Produkte.

Zum Überprüfen der Fertigungstoleranzen bei hochpräzisen zylindrischen Werkstücken stellt das Unternehmen unter anderem Digitalpassameter bereit, die sich durch besonders robuste Bauweise und hohe Genauigkeit auszeichnen. Das bislang verfügbare Modell 3902 besitzt einen von oben verstellbaren Amboss, der Messtaster mit einem Messhub von 4 mm wird von unten herangeführt. Die Anzeigeauflösung beträgt 0,1 µm. Seine großen Messflächen von 10 mm gewährleisten ein stabiles Aufliegen am Prüfling.

Digitalpassameter für kleine Bauteile

Nun hat Feinmess Suhl die Produktpalette erweitert: Das neue Digitalpassameter 3903 dient zum Messen kleiner, filigraner Bauteile am Messtisch oder fertigungsnah am Arbeitsplatz. Das Einsatzgebiet des Digitalpassameters 3903 sieht der Messmittelspezialist in der Serienprüfung kleiner, filigraner oder dünnwandiger Prüflinge wie zum Beispiel Rohre. Es arbeitet sehr wiederholgenau und präzise. Die Messflächen mit einem Durchmesser von 5 mm sind aus Hartmetall und besitzen eine Ebenheit von < 0,2 µm sowie eine Parallelität von < 0,1 µm. Die konstante Messkraft von 1 bis 2 N des von oben herangeführten Messtasters ist dabei speziell für kleine Messobjekte ausgelegt, so das Unternehmen. Somit können hier Wiederholgenauigkeiten von < 0,2 µm erzielt werden.

Der ergonomisch geformte und thermisch isolierte Kunststoffgriff mit Anlüftknopf soll stabile Messergebnisse garantieren und die Handhabung des hochpräzisen Handmessmittels erleichtern. Besonders hilfreich ist hierbei die mögliche Trennung von Messgerät und Anzeige: Wird die Anzeige abgenommen wiegt das neue Digitalpassameter lediglich 310 g. Die Anzeigeeinheit mit einer Auflösung von 0,1 µm lässt sich frei drehen und positionieren. Dies erleichtert die Handhabung und gibt dem Anwender die Möglichkeit, das Gerät seinen Arbeitsbedingungen anzupassen. Wurde die Anzeigeeinheit vom Messgerät getrennt, erfolgt die Datenkommunikation über ein Kabel.

Serienmessung auch unter schwierigen Bedingungen

Die hohe Schutzart IP 65 erlaubt die komfortable und sichere Serienmessung des Messmittels auch unter schwierigen Bedingungen direkt an der Maschine. Alternativ kann das Digitalpassameter 3903 im Messraum verwendet werden.

Feinmess Suhl bietet das neue Modell mit einem vollen Messbereich von 5 mm, einer Auflösung von 0,1 µm und den drei wählbaren Anwendungsbereichen 0 bis 5 mm, 4 bis 9 mm und 8 bis 13 mm an.

Optional steht dem Anwender zur Datenübertragung ein Funkmodul zur Verfügung. Die via Funk oder Kabel übermittelten Messdaten werden in Windows Excel protokolliert. So können sie anschließend mit anderer Software unkompliziert weiterverarbeitet werden. Wie die anderen Digitalpassameter der Baureihe kann auch das neue Messmittel mithilfe der optional erhältlichen Software FMS-SD1 direkt über ein Kabel am PC konfiguriert werden. Damit lassen sich bequem ganz nach Bedarf Preset-Werte, LED-Funktionen und Farben, Balkendarstellungen, Messmodi oder auch der Passwortschutz aktivieren und einstellen. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45660350)