Batterie Neues aus der deutschen Batterie-Forschung

Alessandro Volta gilt als Erfinder der elektrischen Batterie. Am 17. Februar 2021 wäre er 276 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass zeigen wir, wie es um die aktuelle Batterie-Forschung in Deutschland steht.

Ein Schwerpunkt der deutschen Batterieforschung liegt auf der Zellfertigung, da diese bisher hauptsächlich in Asien und Nordamerika stattfindet. Im Bild: eine PHEV-1-Zelle mit 29 Ah.
Ein Schwerpunkt der deutschen Batterieforschung liegt auf der Zellfertigung, da diese bisher hauptsächlich in Asien und Nordamerika stattfindet. Im Bild: eine PHEV-1-Zelle mit 29 Ah.
(Bild: ZSW)

Elektrisch angetriebene Fahrzeuge und die Notwendigkeit, Energie aus erneuerbaren Energien speichern zu müssen, lassen die Nachfrage nach Batterien in die Höhe schnellen. Ein starker Markt, von dem Deutschland derzeit kaum profitiert, denn aktuell wird nicht eine Batteriezelle in Deutschland gefertigt. Um dies zu ändern, hat das Bundesforschungsministerium Ende 2018 die Förderung der Batterieforschung neu ausgerichtet. Im Dachkonzept „Forschungsfabrik Batterie“ werden Fördermaßnahmen und -programme zur Batterieforschung vereint und in drei Module gebündelt:

  • Material,
  • Zelle und Prozesse sowie
  • Batteriezellfertigung.

 

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Redakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht