Suchen

Not-Halt-Taster Neuer Not-Halt-Taster erfüllt die Anforderungen der ISO 13850

| Autor / Redakteur: Martin Bellingkrodt* / Jan Vollmuth

Der modulare Aufbau von Maschinen und Anlagen stellt heutzutage neue Herausforderungen an die Not-Halt-Funktionen. Mit der neuen Familie von Not-Halt-Taster Pitestop Active unterstützt das Automatisierungsunternehmen Pilz flexible und anwendergerechte Lösungen.

Firmen zum Thema

Pitestop Active aus der neuen Familie der aktivierbaren Not-Halt-Taster von Pilz ist elektrisch aktivierbar und kann sicher passiv geschaltet werden.
Pitestop Active aus der neuen Familie der aktivierbaren Not-Halt-Taster von Pilz ist elektrisch aktivierbar und kann sicher passiv geschaltet werden.
(Bild: Pilz GmbH & Co. KG)

Ohne geht nicht: Gemäß Maschinenrichtlinie müssen Maschinen und Anlagen grundsätzlich mit einer Not-Halt-Einrichtung versehen sein, damit der Bediener im Notfall die Maschine manuell stillsetzen kann. Besonders hohe Anforderungen werden hierbei an die klare Erkennbarkeit und Verfügbarkeit von Not-Halt-Tastern an einer Maschine gestellt.

Not-Halt-Taster müssen aktiv oder inaktiv sein

Mit Blick auf die steigenden Anforderungen an Flexibilität und Modularisierung von Maschinen werden zunehmend einzelne Maschinenteile oder ganze Maschinenmodule nach Bedarf aktiv oder inaktiv geschaltet. Das hat zur Folge, dass auch Not-Halt-Taster aktiv oder inaktiv sein müssen. Will ein Werker im Notfall die Maschine stoppen, muss er aber sicher sein können, dass ein sichtbarer Taster aktiv, also fähig ist, die gefahrbringende Bewegung zu stoppen. Die entsprechende Norm ISO 13850 sah deshalb bislang vor, dass ein inaktiver Not-Halt, wenn etwa ein Modul außer Betrieb ist, nicht sichtbar sein durfte und daher entweder weggeschlossen oder abgedeckt werden musste.

Die Umsetzung dieser Vorgaben war schwierig: Entweder mussten Not-Halt-Taster durch eine aufwändige Konstruktion abgedeckt werden oder mobile Bedienpanels weggesperrt werden. Im einfachsten Falle blieben inaktive Maschinen dennoch eingeschaltet. Wenig überraschend wurden daher in der Praxis die Vorgaben der Norm häufig umgangen.

Richtlinie modifiziert

Damit die notwendigen und sinnvollen Sicherheitsfunktionen auch in modernen und modularen Fertigungskonzepten praktikabel umgesetzt werden können, wurde die DIN EN ISO 13850 („Sicherheit von Maschinen – Not-Halt-Funktion – Gestaltungsleitsätze“) entsprechend überarbeitet: Erstmals ist jetzt auch für Sicherheitseinrichtungen ein dritter Zustand definiert, nämlich „inaktiv“. Dadurch entstehen jedoch neue Herausforderung an das Produkt: Dieser Zustand muss „sichtbar“ sein, damit der Werker ihn auch schnell und eindeutig wahrnehmen kann und entsprechend bedienen wird.

Die Hersteller haben auf diese Forderungen reagiert: das Automatisierungsunternehmen Pilz beispielsweise mit einer neuen Familie von Not-Halt-Tastern namens Pitestop Active. Diese Not-Halt-Taster können elektrisch aktiviert werden und signalisieren durch ihre Beleuchtung, ob sie aktiv oder passiv geschaltet sind.

(ID:44722826)