Suchen

Stromversorgung Neuer Netzanalysator erfasst und bewertet Qualität von Stromnetzen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Siemens hat einen neuen Netzanalysator zur Bewertung und Messung aller wichtigen Netzparameter entwickelt. Schwachstellen sollen so rechtzeitig erkannt und somit Ausfallzeiten reduziert werden.

Firmen zum Thema

Kann die Versorgungsqualität auf einem verbraucherspezifischen Niveau gehalten werden, lassen sich Ausfallzeiten reduzieren und die Lebensdauer der Betriebsmittel im Stromnetz erhöhen.
Kann die Versorgungsqualität auf einem verbraucherspezifischen Niveau gehalten werden, lassen sich Ausfallzeiten reduzieren und die Lebensdauer der Betriebsmittel im Stromnetz erhöhen.
(Bild: Siemens)

Um die Netzqualität besser erfassen und bewerten zu können, bietet Siemens den Netzanalysator Sicam Q200 an, der alle wichtigen Netzparameter misst und analysiert. So sollen Schwachstellen in Stromversorgungsnetzen frühzeitig identifiziert und Störungen vorgebeugt werden. Die Mess- und Analysedaten sollen bei der Definition und Ausführung geeigneter Maßnahmen helfen, um die Versorgungsqualität auf einem verbraucherspezifischen Niveau zu halten. So können laut Siemens Ausfallzeiten reduziert und die Lebensdauer der Betriebsmittel im Stromnetz erhöht werden.

Herkunft einer Störung identifizieren

Das Gerät kann zur Erfassung, Visualisierung, Analyse und Übertragung elektrischer Wechselgrößen wie Strom, Spannung, Frequenz, Leistung oder Oberschwingungen (Harmonische) eingesetzt werden. Der Netzanalysator erfasst und verarbeitet die Messgrößen und Ereignisse gemäß IEC 61000-4-30, Ed. 3. Zudem identifiziert das Gerät die Herkunft einer Störung, indem es die Oberschwingungsleistung mit den dazugehörigen Winkeln erfasst und berechnet. Die Messgrößen überträgt es über einen PC, ein Energieautomatisierungs- oder SCADA-System und zeigt die Werte auf einem Display an. Zusätzlich zu diesen Überwachungsfunktionen sind eine kombinierte Aufzeichnung und Analyse der Messwerte direkt im Gerät möglich. Langzeitdaten und Ereignisse können auch an übergeordnete Netzanalysesysteme wie Sicam-PQS- oder PQ-Analyzer-System zur Auswertung übertragen werden.

Über integrierten Webserver bedienen

Zum Parametrieren, zu Diagnosezwecken, zur Auswertung und Berichterstellung lässt sich der Netzanalysator über einen integrierten Webserver bedienen. Dies soll Inbetriebnahme- und Schulungskosten reduzieren. Standardschnittstellen und Standardprotokolle wie IEC 61850 und Modbus TCP sowie verschiedene Datenaustauschformate sorgen für Interoperabilität.

Multifunktionsmessgeräte für Netzautomatisierungslösungen gehören zum Portfolio der Siemens-Division Energy Management. Als Produktlieferant, Systemintegrator, Lösungs- und Serviceanbieter ermöglicht die Division Stromversorgungsunternehmen und der Industrie die wirtschaftliche, zuverlässige und intelligente Übertragung und Verteilung elektrischer Energie. Das Portfolio reicht von Produkten und Systemen für die Niederspannungs- und Verteilnetzebene über Smart-Grid- und Energieautomatisierungslösungen bis zu Hochspannungsübertragungssystemen.(sh)

(ID:44415128)