Suchen

Neigungssensor Neuer Neigungssensor mit Schockkompensation

| Redakteur: Jan Vollmuth

Der Sensortechnik-Spezialist FSG stellt mit den Neigungssensoren der Baureihe PE-MEMS/GS70 neue Geräte für die präzise Neigungsüberwachung von Baumaschinen und die Erfassung von Plattformneigungen auf Schiffen, mobilen Arbeitsbühnen oder Bohrinseln vor.

Firmen zum Thema

Neigungssensoren der Baureihe PE-MEMS…/GS70 von FSG mit Schockkompensation
Neigungssensoren der Baureihe PE-MEMS…/GS70 von FSG mit Schockkompensation
(Bild: Bild: FSG Fernsteuergeräte)

Die zweiachsigen Geräte sind mit der bewährten MEMS-Technologie (mikroelektromagnetisches Messsystem) ausgestattet und gewährleisten eine hochgenaue, redundante Messwerterfassung. Ein Gyrosensor sorgt zusätzlich für die Kompensation von Schockbeanspruchungen. GS70-Sensoren erfassen Neigungen der x- und Y-Achse in einem Messbereich von ± 60° und bieten je nach Winkelbereich Genauigkeiten von ± 0,05° bis ± 0,3°.

Für weiten Temperaturbereich ausgelegt

Das Gehäuse ist aus passiviertem Aluminium gefertigt. Die Geräte sind für einen Temperaturbereich zwischen -40 °C und 80 °C ausgelegt und erfüllen alle technischen Sicherheitsanforderungen gemäß der Normen IEC 61508 (SIL 2) und EN 13849 (Pld).

GS70-Sensoren sind in Ausführungen mit Kabelanschluss in Schutzart IP68 sowie mit Steckeranschluss in Schutzart IP67 erhältlich. Die Signalausgabe erfolgt über eine CAN-Bus-Schnittstelle wahlweise mittels CANopen- oder CANopen-Safety-Protokoll. (jv)

(ID:44097388)