Strukturklebstoff

Neuer 2K-Klebstoff fixiert Bauteile in wenigen Sekunden

| Redakteur: Dorothee Quitter

Die Neuentwicklung kombiniert die Vorteile der Lichthärtung mit den Stärken von 2K-Epoxidharzklebstoffen.
Die Neuentwicklung kombiniert die Vorteile der Lichthärtung mit den Stärken von 2K-Epoxidharzklebstoffen. (Bild: D.Quitter/konstruktionspraxis)

Delo hat für seine raumtemperaturhärtenden Zweikomponenten-Epoxidharzklebstoffe eine Technologie entwickelt, mit der eine Fixierung zu verklebender Bauteile gegen Verrutschen binnen Sekunden durch Lichthärtung möglich ist. Anwender profitieren von beschleunigten und weniger komplexen Fertigungsprozessen sowie einer vereinfachten Logistik.

Zweikomponentige Klebstoffe sind bekannt für gute Festigkeit, zuverlässiges Aushärten bei Raumtemperatur, gute chemische Beständigkeit und eine einfache Logistik. Für viele hochvolumige Anwendungen galt die lange Zeit bis zum Erreichen der Anfangsfestigkeit allerdings als großer Nachteil – bis jetzt. Delo-Duopox DB8989 soll so schnell sein wie kein zweikomponentiger Epoxidharzklebstoff zuvor. Laut Delo sind die Bauteile bereits nach wenigen Sekunden Belichten so stark gegen Verrutschen geschützt, dass sich die gesamte Baugruppe sofort weiterverarbeiten lässt. So beträgt die Fixierfestigkeit nach 5 s Belichtung bei einer Intensität von 1000 mW/cm² bereits 1 N/mm².

Die sichere Endaushärtung – inklusive Schattenzonen – erfolgt anschließend wie bei normalen 2K-Produkten bei Raumtemperatur oder beschleunigt in typischerweise 60 Minuten bei 80 °C. Die erste Option dürfte für die meisten Anwender interessanter sein, da in diesem Fall Investitions- und Energiekosten für das Warmhärten entfallen, Platz in der Fertigung gespart und Takt- und Durchlaufzeiten extrem verkürzt werden. Indem Dosieren, Fügen und Lichtfixieren weniger als eine Minute benötigen, kann der nächste Fertigungsschritt deutlich schneller als bislang nach 15-90 Minuten starten. Darüber hinaus vereinfacht die neue Technologie die Logistik für Anwender spürbar, da die Produkte nicht gekühlt transportiert oder gelagert werden müssen. Zudem erlaubt die 12-monatige Haltbarkeit mehr Flexibilität in der Fertigung wie auch den Einsatz größerer und damit wirtschaftlicherer Gebinde.

Delo-Duopox DB8989 bietet laut Delo gute Festigkeiten auch unter Temperatur- und Feuchtigkeitseinfluss. So erreicht der Klebstoff auf Aluminium eine Zugscherfestigkeit von 28 MPa und behält diesen Wert auch bei im Automobilbereich geforderten Alterungssimulationen, zum Beispiel nach 500 Stunden Lagerung bei 85 °C und 85% relativer Luftfeuchtigkeit oder bei 150 °C. Daher eignet er sich für strukturelle Klebungen, z.B. von Seltenerd-Magneten in Elektromotoren. Darüber hinaus kommt das Produkt dank seiner niedrigen Ausgasung und des geringen Schrumpfs selbst für optoelektronische Anwendungen wie Kameras in Frage. (qui)

Das könnte Sie auch interessieren:

Geklebte Fachwerkstruktur vergrößert Fahrdynamik

Kleben

Geklebte Fachwerkstruktur vergrößert Fahrdynamik

19.07.18 - Durch den Einsatz spezieller Strukturklebstoffe ist es gelungen, ein Regalbediengerät in Leichtbauweise mit vollständig verklebtem Fachwerk-Mast zu entwickeln. lesen

Klebgerechte Konstruktionen und Anwendungen in der Praxis

Buchtipp

Klebgerechte Konstruktionen und Anwendungen in der Praxis

31.10.18 - Im Buchverlag der Vogel Communications Group ist das Fachbuch „Klebtechnik“ von Tim Jüntgen erschienen. Als praktischer Ratgeber für den erfolgreichen Einsatz von Klebtechnik richtet es sich sowohl an Konstrukteure als auch an Klebstoffanwender. lesen

Grundlagen des Klebens erklärt: Voraussetzung, Adhäsion, Kohäsion

Grundlagen des Klebens

Grundlagen des Klebens erklärt: Voraussetzung, Adhäsion, Kohäsion

30.01.19 - Kleben ist ein essentielles Fügeverfahren in der Industrie. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Grundlagen des Klebens, die Voraussetzungen und die verschiedenen Bindungskräfte. lesen

Wie Klebverbindungen dimensioniert werden

Kleben

Wie Klebverbindungen dimensioniert werden

25.02.19 - Die Zugscherbelastung ist bei einschnittig überlappten Klebungen die am häufigsten auftretende Beanspruchungsart. Lesen Sie hier, wie die Berechnung der Klebfläche erfolgen kann und warum Sicherheits- und Abminderungsfaktoren nötig sind. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45924116 / Verbindungstechnik)