Suchen

Gelenklager Mit Aluminium-Titan-Kombination Gewicht sparen

| Redakteur: Ute Drescher

Lager aus Aluminium-Titan sparen in Verbindung mit Tie-Rods aus Verbundwerkstoffen erheblich Gewicht bei gleicher Belastbarkeit. Davon profitieren Verkehrsflugzeuge.

Firmen zum Thema

„Unsere Aluminium-Titan-Lager eröffnen großes Einsparpotenzial beim Energieverbrauch in der Luft- und Raumfahrt und verbessern so die Wirtschaftlichkeit“, unterstreicht Geschäftsführer Rainer Harter.
„Unsere Aluminium-Titan-Lager eröffnen großes Einsparpotenzial beim Energieverbrauch in der Luft- und Raumfahrt und verbessern so die Wirtschaftlichkeit“, unterstreicht Geschäftsführer Rainer Harter.
(Hirschmann)

Der Treibstoffverbrauch spielt gerade in der Luft- und Raumfahrt eine entscheidende Rolle. Jedes gesparte Kilogramm in der Konstruktion reduziert die Betriebskosten und entlastet die Umwelt. „Unsere zum Patent angemeldeten Aluminium-Titan-Leichtbaulager leisten hier einen guten Beitrag“, erklärt Rainer Harter, Geschäftsführer der Hirschmann Gruppe. Die Neuentwicklung des Unternehmens senkt das Gesamtgewicht und ist gleichzeitig sehr belastbar. „So helfen unsere neuen Lager bei modernen Verkehrsflugzeugen mit einem konstruktionsbedingt hohen Anteil an Gelenklagern Treibstoff einzusparen“, fasst Harter zusammen.

Gewicht erheblich reduziert

Hirschmann hat in Zusammenarbeit mit der österreichischen Firma Teufelberger extrem leichte Tie-Rods (Stabilisatorstangen) mit Aluminium-Titan-Gelenklagern auf den Markt gebracht. Die Kombination besteht aus einem Geflecht hochfester Verbundfasern. Diese Entwicklung ermöglicht ein Produktdesign, das eine erhebliche Gewichtsreduzierung bei starker Belastbarkeit bietet. Mit den Aluminium-Titan-Gelenklagern hat Hirschmann bereits den Durchbruch im Automobilrennsport geschafft – eine Disziplin, in der Gewichtsreduktion eine ebenso große Rolle spielt wie in der Luft- und Raumfahrt.

Bildergalerie

Die Leichtbaulager erreichen identische Leistungswerte wie die bislang verwendete Standard-Lagertechnik, allerdings bei halbem Gewicht. Jetzt ist der Transfer dieser Lagertechnik in die Luft- und Raumfahrt gelungen.

Teufelberger liefert die ultraleichten Tie-Rods als Verbindungsstücke zwischen den Leichtbau-Gelenklagern. Das Unternehmen aus Wels nutzt für seine Stabilisatorstützen eine Flechttechnologie, die für Bauteile mit hohen Anforderungen in der Längsachse hohe Freiheitsgrade bei der Geometrie bietet. Der Preform wird mit Harz injiziert und der Innenkern im Wasserbad gelöst, somit bleibt im Anschluss nur die innen hohle, extrem belastbare Stabilisatorstütze übrig.

(ID:44060354)