Suchen

Biegen Maschine biegt Profile in 3D

| Redakteur: Dorothee Quitter

Das Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) der TU Dortmund hat ein Verfahren und eine Maschine zum dreidimensionalen Biegen von Profilen entwickelt.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die Neuentwicklung der Technischen Universität Dortmund, für die schon ein internationales Patent angemeldet wurde, löst Probleme, die beim 3D-Biegen von Profilen mit komplexen Querschnitten entstehen. Durch ihre komplexen Querschnitte sind Profile oft schwerer zu verarbeiten als Rohre. Zum einen sind Profilquerschnitte schwerer zu führen als der kreisförmige Querschnitt eines Rohres. Zum anderen ist das Biegeergebnis von Profilen nur schwer vorhersehbar. Sechs Rollen sorgen in der innovativen Biegemaschine für den Vorschub, daher eignet sie sich gut zur Verarbeitung extrem langer Halbzeuge. Die Rollen sind schwenkbar und können somit um die Längsachse des Werkstücks geführt werden, wodurch die räumliche Biegung definiert wird. Das Verfahren und die Maschine ermöglichen zudem das schwierige Verarbeiten von Profilen mit unsymmetrischen Querschnitten. Die Formbiegemaschine könnte sowohl als partieller Ersatz für das Streckbiegen im Automobilbau zum Einsatz kommen, als auch Anwendung im Flugzeugbau, in der Möbelindustrie und in der Architektur finden.

Hannover Messe: Halle 2, Stand D12

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 298498)