Suchen

Sensorik Magnet-Messlösungen für die Metallbearbeitung

| Redakteur: Jan Vollmuth

Die magnetischen Messlösungen von Bogen Electronic ermitteln und überwachen die Stellung von Motoren und Achsen, die Positionierung von Schlitten und Kreuztischen oder die Steuerung von Manipulatoren. Das Unternehmen sieht seine Messlösungen als robuste Alternative zu optischen Systemen.

Firmen zum Thema

(Bild: Bogen Electronic GmbH)

Als hochgenaue und robuste Messlösung bietet Bogen die X-Class-Produktlinie an. X-Class wird als magnetische Alternative zu empfindlichen optischen Systemen beschrieben, die häufig aufwändige Schutzvorrichtungen und laufende Wartungen benötigen würden, um unter rauen Bedingungen ohne Ausfälle zu arbeiten.

Hohe Auflösung

„Mit einer Genauigkeit der X-Class-Systeme von 5 µm ist diese magnetische Messlösung auf dem Leistungsniveau optischer Wettbewerber. Unsere Kunden realisieren nun Anwendungen mit magnetischen Encodern, die sie vor kurzem noch als unmöglich eingeschätzt hätten“, so Bogen Geschäftsführer Dr. Torsten Becker. Und weiter: „Die X-Class-Encoder basieren auf einer Polteilung des Maßstabs von 80 µm, die Auflösung liegt unter 10 nm.“

In der Schutzklasse IP67 hält Bogen den Messkopf AKS16 bereit. Ob lineare oder rotative Anwendungen, ob absolute oder inkrementelle Messungen, der AKS16 soll sich sich vielseitig einsetzen lassen. Mit einer Auflösung von 18 bis 20 Bit übertrifft der AKS16 als Hohlwellen-Encoder herkömmliche Wellenendencoder um ein Vielfaches, so der Anbieter.

Dank der Magnettechnik seien alle Messlösungen von Bogen unempfindlich gegenüber Verschmutzungen, resistent gegen Temperaturschwankungen und widerstandsfähig bei Erschütterungen – und damit prädestiniert für den Einsatz in industriellen Applikationen. (jv)

EMO 2017: Halle 6, Stand A86

(ID:44817985)