Suchen

Gleitlager Lösungen für Hydro-Applikationen

| Redakteur: Lilli Bähr

Die Hydrotechnik ist eines der großen Einsatzgebiete für die Gleitlager von Oiles. Das Verbundwerkstoff-Gleitlager Fiberflon GH gehört zu den neusten Entwicklungen des Unternehmens und wurde speziell als Konstruktionselement für die Winkelverstellung der Leitschaufeln (Wicket-Gates) der Hydroturbinen konzipiert.

Firmen zum Thema

Das Verbundwerkstoff-Gleitlager Fiberflon GH (im Bild grün) gehört zu den neusten Entwicklungen von Oiles und wurde hier als Innenring eines sphärischen Lagers eingesetzt.
Das Verbundwerkstoff-Gleitlager Fiberflon GH (im Bild grün) gehört zu den neusten Entwicklungen von Oiles und wurde hier als Innenring eines sphärischen Lagers eingesetzt.
(Bild: Oiles Corporation)

Innerhalb seines breit gefächerten Portfolios bietet Oiles den Hydrotechnik-Ingenieuren gleich mehrere Gleitlager-Lösungen für die Realisierung wassertechnischer Low-Speed-Applikationen. Ob im Schleusenbau, bei der Konstruktion von Turbinen oder in der Offshore-Technik – überall sollen die selbstschmierenden Gleitlager die Konstruktion wartungsfreier und umweltfreundlicher Langzeit-Anwendungen ermöglichen.

Besonders innovative Hydrotechnik-Lösungen sind dem japanischen Unternehmen auf diesem Gebiet mit dem Fiberflon OS sowie dem neuen Fiberflon GH gelungen. Diese nichtleitenden und korrosionsfreien Kompositionen aus Spezialgewebe, Phenolharz bzw. Polyester und PTFE-basierten Additiven sind leicht und bieten einen niedrigen Reibungskoeffizienten bei zugleich minimaler Quellneigung und hohe Beständigkeit gegenüber vielen Chemikalien. In tribologischer Hinsicht sollen sie sich konventionellen Kunststoff-Gleitlagern überlegen zeigen.

Das Compositelager Fiberflon OS eignet sich für die Lagerung der Hauptwellen von Wasserturbinen. Es ist ausgelegt für Umdrehungsgeschwindigkeiten von bis zu 20 m/s und für mechanische Druckbelastungen von bis zu 10 N/mm2.
Das Compositelager Fiberflon OS eignet sich für die Lagerung der Hauptwellen von Wasserturbinen. Es ist ausgelegt für Umdrehungsgeschwindigkeiten von bis zu 20 m/s und für mechanische Druckbelastungen von bis zu 10 N/mm2.
(Bild: Oiles Corporation)

Composite-Lösung für Turbinenwellen

Das Fiberflon OS ist für die Wasserschmierung geeignet und bietet bei Einsatztemperaturen von –40 °C bis 90 °C eine gute Dimensionsstabilität. Das Unternehmen empfiehlt es insbesondere für die Gleitlagerung der Hauptwellen von Wasserturbinen. Es ist ausgelegt für Umdrehungsgeschwindigkeiten von bis zu 20 m/s und erträgt dabei mechanische Druckbelastungen von bis zu 10 N/mm2. Im Ruhezustand kann es hingegen statische Lasten von bis zu 252 N/mm2 aufnehmen. Seine Zugfestigkeit liegt bei 76 N/mm2 und seine Biegesteifigkeit gibt der Hersteller mit 101 N/mm2 an.

Konstruktionselement für die Winkelverstellung der Leitschaufeln (Wicket-Gates)

Das Verbundwerkstoff-Gleitlager Fiberflon GH gehört zu den neusten Entwicklungen des Unternehmens und wurde speziell als Konstruktionselement für die Winkelverstellung der Leitschaufeln (Wicket-Gates) der Hydroturbinen konzipiert. Es ist ebenfalls für die Wasserschmierung geeignet, verfügt als dritte Materialkomponente über einen Anteil an ungesättigtem Polyester und eignet sich auch für die Anwendung in verschmutztem Wasser. Sein Haupteinsatzgebiet sind kleinste Oszillationen und Low-Speed-Rotationen mit Geschwindigkeiten von bis zu 8,38 mm/s unter Druckbelastungen von bis zu 24,5 N/mm2. Die Zugfestigkeit des Fiberflon GH liegt mit bis zu 100 N/mm2 etwas höher, die Biegesteifigkeit mit 95 N/mm2 hingegen etwas niedriger als bei der Fiberflon-Variante OS.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45675332)