Lineartechnik

Linearführungen von Igus in 24 Stunden geliefert

| Redakteur: Sandra Häuslein

Dank schlanker und effizienter Fertigungsverfahren, kann Igus seine Drylin-T-Linearsysteme ab Lager innerhalb von 24 h liefern.
Dank schlanker und effizienter Fertigungsverfahren, kann Igus seine Drylin-T-Linearsysteme ab Lager innerhalb von 24 h liefern. (Bild: Igus)

Schnelle Lieferung zum günstigen Preis: Dieses Versprechen gibt Igus aufgrund schlanker Prozessabläufe auf seine schmiermittelfreien Drylin-T-Linearsysteme. Speziell für Performance-Anwendungen, beispielsweise im Maschinenbau und Handling, hat Igus eine neue Drylin-T-Baureihe mit extrem verschleißfesten Gleitelementen aus Hochleistungskunstoffen entwickelt.

Für eine schnelle 24-h-Lieferung von Drylin-Linearführungen direkt ab Lager sorgen bei Igus besonders effiziente Fertigungsverfahren: Die Kunststoffgleitelemente werden im Spritzguss produziert, die Schlitten sind wahlweise aus Zinkdruckguss oder einem Aluminiumprofil und die Herstellung aller Führungsschienen findet durchgängig im Aluminium-Strangpressverfahren mit anschließender Beschichtung statt. Neue Montagelösungen sollen in der Fabrik in Köln zusätzlich für eine noch effizientere Konfektionierung der Drylin-Linearführungssysteme sorgen. Die Schienen werden auf Wunschlänge und ab Stückzahl 1 individuell zugeschnitten, mit dem passenden Schlitten und Elementen bestückt. Das Drylin-T-System von Igus entspricht in seinen Anschlussbohrungen den Schienen und Schlitten von Kugelumlaufführungen. So sollen Kunden auf eine verfügbare und kostengünstige Alternative zurückgreifen können. Ein Faktencheck, der zeigt, ob die Drylin-T-Lösung für die individuelle Anwendung funktioniert sowie eine Auflistung der Kugelführungen mit identischen Anschlussmaßen sind online zu finden.

Hochleistungskunststoffe für die Lineartechnik

Im Gegensatz zu häufig eingesetzten Kugelumlaufführungen im Bereich der Linearsysteme setzt Igus bei seiner Drylin-Lineartechnik auf das Prinzip des Gleitens. In den Schlitten integrierte Gleitelemente aus Hochleistungskunststoffen sorgen für ein schmiermittelfreies Verfahren der Schlitten auf den Linearschienen. Laut Hersteller sind sie gegen Feuchtigkeit und Hitze gleichermaßen widerstandsfähig und durch den Einsatz von Kunststoff auch leichter und leiser in der Bewegung. Wasser, Schmutz und Späne sollen den Linearsystemen in vielen Praxis-Fällen nichts anhaben können.

Drylin-T-Serie für Performance-Anwendungen

Für Performance-Anwendungen wie in der Verpackungsindustrie, im Maschinenbau oder beim Handling hat Igus jetzt eine neue Drylin-T-Serie entwickelt. Die Linearschlitten sind in vier verschiedenen Baugrößen erhältlich. Ausgestattet mit verliersicheren Gleitelementen aus Iglidur J200 ist das neue System laut Hersteller bis zu 50 % langlebiger im Vergleich zum Igus-Standardwerkstoff für Linearführungen. Das Lagerspiel der Schlitten kann individuell bis zu einer Präzision von 20 µm eingestellt werden. Auch die neue Performance-Serie entspricht in ihren Anschlussmaßen Kugelumlaufführungen, sodass hier ein schneller Wechsel möglich ist.

Motek 2018: Halle 4, Stand 4320

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45498322 / Antriebstechnik)