Hydraulik

Linde Hydraulics setzt Internationalisierung fort

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Montage einer Hydraulikpumpe im Werk Weifang
Bildergalerie: 2 Bilder
Montage einer Hydraulikpumpe im Werk Weifang (Bild: Linde)

Die Geschäftsführung von Linde Hydraulics sowie hochrangige Vertreter der Anteilseigner haben ein neues Werk in Weifang eröffnet, einer Stadt mit neun Millionen Einwohnern an der chinesischen Ostküste.

Nach der Niederlassung in Xiamen ist dies das erste Linde Hydraulics-Werk mit umfassender Produktion in Asien. Parallel zum Ausbau von Produktion und Montage wurde ein Vertriebs- und Servicezentrum erstellt und bereits zum Beginn des Jahres eröffnet. Mittel- bis langfristig soll der Umsatz im asiatischen Raum die 100 Mio. Euro-Marke überschreiten. Dr. Jörg Ulrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Linde Hydraulics sagte anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten: „Mit dieser Investition unterstreichen wir die Wichtigkeit des asiatischen Marktes für unsere internationale Wachstumsstrategie. Für Mobilmaschinen ist China nach wie vor der größte Markt der Welt und bietet Linde Hydraulics eine Fülle von Chancen, die wir gezielt nutzen werden. Zudem kommen wir unseren Kunden entgegen, die ebenfalls mit Werken in China vertreten sind. Das neue Werk wird mit seinen zusätzlichen Kapazitäten und Talenten die erfolgreiche Entwicklung von Linde Hydraulics in China weiter beschleunigen.“

Der Anfang einer neuen Reise für die Geschäftsentwicklung

Weifang werde eine wichtige Basis für die Rekrutierung neuer Talente im asiatischen Markt sein. Dabei kämen sämtliche Funktionen in Betracht, von Produktion und Ingenieurswesen bis hin zu Einkauf, Vertrieb, Verwaltung oder Service, so Dr. Ulrich weiter. Zudem werde das neue Werk dabei helfen, die Reaktionszeiten bei speziellen Kundenanforderungen und die Produkteinführungszeiten deutlich zu verringern.

Linde Hydraulics hatte bereits frühzeitig damit begonnen, ihre hohen internationalen Standards für Qualität, Technologie und Umwelt auch im neuen Werk in China sicherzustellen: Die Werksplanung erfolgte durch erfahrene Projektteams und Experten aus Aschaffenburg. Die Mitarbeiter für das neue Werk wurden über eineinhalb Jahre speziell für die neuen Aufgaben am Linde Hydraulics-Standort in Xiamen ausgebildet, weitere Trainingseinheiten wurden sowohl am neuen Standort in Weifang als auch in Aschaffenburg durchgeführt. Auch die Service-, Sales- und Applikationsingenieure wurden durch das Linde Hydraulics Trainingscenter in Aschaffenburg geschult. Sun Shaojun, Executive President, Weichai Power sagte: „Der heutige Produktionsstart stellt den Anfang einer neuen Reise für die Geschäftsentwicklung von Linde Hydraulics in China dar. Wir freuen uns sehr, Linde Hydraulics auch bei den weiteren Schritten im asiatischen Markt aktiv zu begleiten. Ich bin mir sicher, dass unser gemeinsames Engagement dazu führen wird, dass Linde Hydraulics seine Zielsetzungen in Asien in vollem Umfang erreichen wird.“ Betreiber des neuen Werkes ist die im März 2015 neu gegründete Linde Hydraulics (China) Co., Ltd, ein gemeinsames Joint-Venture von Linde Hydraulics GmbH & Co. KG (51%) und Wechai Power Co., Ltd (49%). (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43493392 / Fluidtechnik)