Update

Leipziger Messedoppel Intec und Z 2019 mit hohem Zulauf

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Die Intec, internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatiisierungstechnik, findet vom 5. bis 8. Februar 2019 in der Messe Leipzig statt.
Die Intec, internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatiisierungstechnik, findet vom 5. bis 8. Februar 2019 in der Messe Leipzig statt. (Bild: Uwe Frauendorf)

Die Intec, internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatiisierungstechnik und die Z, Internationale Zuliefermesse für Teile, Komponenten, Module und Technologien, hat vom 5. bis 8. Februar 2019 in der Messe Leipzig stattgefunden. 24.400 Besucher aus 41 Ländern (2017: 24.200 Besucher aus 35 Ländern) informierten sich auf dem Branchentreff.

Das Messedoppel Intec und Z war für vier Tage das Zentrum der metallbearbeitenden Industrie und der Zulieferbranche in Europa. „Auf einer weiter gewachsenen Ausstellungsfläche zeigten sowohl global agierende Unternehmen als auch kleine und mittelständische Firmen ihre beeindruckende Innovationskraft. Das umfassende Angebot hat zu einer starken Besucherresonanz geführt“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Die hohe Qualität der Gespräche und Kundenkontakte auf den Messen verdeutlicht, dass unser Messeduo zu den wichtigsten Branchenterminen in Europa gehört. Die Intec und Z 2019 konnte einen Entscheideranteil von rund 50 Prozent vorweisen. Unser Messeverbund war somit wieder ein großer Erfolg.“

Hohe Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern

Die Aussteller und Besucher zogen ebenfalls ein positives Fazit zur Intec und Z. 93 Prozent der Intec-Aussteller und 91 Prozent der Aussteller der Z lobten in der offiziellen Befragung die fachliche Qualifikation der Besucher. Darüber hinaus gaben neun von zehn Befragten an, dass sie das Messeduo weiterempfehlen werden.

Rund 1300 Aussteller präsentieren Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik, Komponenten, Teile, innovative Technologien und industrielle Dienstleistungen auf der Leipziger Messe. Auf der Intec wird ein breites Angebot an Werkzeugmaschinen, Fertigungsautomation und Robotik, Laser- und Schweißtechnik, Handhabungstechnik, Präzisionswerkzeugen, Vorrichtungen, Messtechnik und Qualitätssicherung sowie aus dem Werkzeug- und Formenbau vorgestellt.

Branchentreff der Metallbearbeitung

Auf der Intec erwartet die Besucher ein umfangreiches und vielgestaltiges Angebot an Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung, Automatisierungstechnik für vor- und nachgelagerte Prozesse in der Produktion, aber auch Technik und Ausrüstungen für Werkstatt und Betrieb. Zahlreiche Technologieführer aus dem Werkzeugmaschinenbau, renommierte Anbieter von Präzisionswerkzeugen und Spezialisten für Automatisierungslösungen aus dem In- und Ausland präsentieren ihr Leistungsspektrum ebenso wie kleine und mittelständische Unternehmen und nutzen die Intec 2019 als eine effektive und attraktive Plattform für die Geschäftsanbahnung.

Auch 2019 sind die bekannten deutschen Maschinenbauzentren wie Baden-Württemberg, Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern der Intec sehr stark vertreten. Die größten internationalen Beteiligungen der bevorstehenden Messeausgabe stellen die Schweiz, Italien, Österreich und Tschechien. Zudem kann die Intec auf eine starke Ausgangsbasis in ihrer Kernregion bauen: Auf keiner anderen Branchenmesse in Deutschland zeigt der sächsische Maschinenbau in einer vergleichbaren Bandbreite und zahlenmäßigen Stärke seine Leistungsfähigkeit und Innovationskraft.

Z – konzentrierte Präsentation von Zulieferleistungen

Zeitgleich zur Intec findet die Z statt. Sie gehört seit langem zu den wichtigsten Zuliefermessen Europas. Die Z bietet speziell Zulieferern der mittleren Produktionsstufen die passgenaue Plattform für ihre Positionierung am Markt. Die Zuliefermesse ist wieder gut mit Anbietern von Teilen und Komponenten aus Metallen, Kunststoffen und neuartigen Werkstoffen besetzt, wobei die Aussteller oft zusätzlich auch spezielle Dienstleistungen wie Oberflächenbearbeitung, Entwicklung oder Prototyping anbieten.

Neben regelmäßig ausstellenden Firmen konnten auch zahlreiche neue Unternehmen aus Mitteldeutschland und anderen deutschen Industrieregionen sowie dem Ausland für die Z gewonnen werden. Die internationalen Aussteller kommen vorwiegend aus West- und Osteuropa. Mit innovativen Ideen und anspruchsvollen Produkten präsentieren die Zulieferer damit erneut eine auf die Bedürfnisse der Industrie zugeschnittene Ausstellung.

Fachprogramm greift Top-Themen der Branche auf

„Die Industrie im europäischen Wirtschaftsraum steht vor großen Aufgaben: Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, wachsende Kundenansprüche, knapper werdende Fachkräfte oder Digitalisierungskonzepte für die Fertigung. Auch wenn die Wirtschaft im Moment auf Hochtouren läuft, gilt es schon jetzt, zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln“, so Projektdirektorin Kersten Bunke. „Das Fachprogramm des Messedoppels bietet viele Gelegenheiten, sich über Zukunftsthemen zu informieren und sich zu Lösungsansätzen für die anstehenden Herausforderungen inspirieren zu lassen.“

Sonderschau "Additiv+Hybrid" und "Sensorik"

Die neu konzipierte Sonderschau „Additiv + Hybrid – neue Fertigungstechnologien im Einsatz“zeigt mit aufmerksamkeitsstarken Exponaten die Verzahnung additiver Fertigungsverfahren mit technologischen Entwicklungen im Leichtbau auf. Das in die Schau integrierte Expertenforum gibt an allen vier Messetagen in konzentrierter Form Einblick in den aktuellen Stand der Technik.

Die moderne Industrie steuert auf eine neue Generation von intelligenten, vernetzten Systemen zu – zum einen in der Fertigung und zum anderen in den Produkten selbst. Eine Schlüsselrolle übernimmt dabei die Sensorik. In der Sonderschau „Sensorik – auf dem Weg zum intelligenten Produkt. Lösungen, Trends, Potentiale“ werden der Anwendungsnutzen und die Herausforderungen in den Fokus gestellt. Ein begleitendes Forum greift Problemstellungen auf und stellt Lösungsansätze vor.

Herausforderungen und Chancen durch neue Antriebskonzepte

Am 7. Februar wird das Fachforum „new mobility: Neue Fahrzeugantriebe – Herausforderungen und Chancen für die Fertigungstechnik und Zulieferindustrie“ zum ersten Mal während der Intec und Z ausgerichtet. Vorträge von renommierten Experten und eine Podiumsdiskussion warten auf die Teilnehmer. Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe: „Das Fachforum bietet eine Plattform für Betrachtungen und Diskussionen zu den Herausforderungen und Chancen für die Fertigungstechnik und Zulieferindustrie, die neue Fahrzeugantriebe mit sich bringen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen ist es uns wichtig, das Thema auf unserem Messedoppel aufzugreifen.“

Kongress „Ressourceneffiziente Produktion“

Weitere Veranstaltungen runden das Fachprogramm ab. So findet zum sechsten Mal der Kongress „Ressourceneffiziente Produktion“ auf dem Messeduo statt – der Kongress am 6. Februar steht unter dem Motto „Smart Production. Szenarien. Lösungen. Benefit“. Zudem wird am 5. Februar die internationale Industriekonferenz „Industry’s Hidden Champions – Wege zur Marktführerschaft“ veranstaltet. Die internationale Zusammenarbeit wird darüber hinaus durch Ländertreffen und Kooperationsforen gefördert. Auch die „Contact: Business Meetings“ bieten die Möglichkeit zur unmittelbaren Face-to-Face-Kommunikation.

Intec und Z bilden gemeinsam die gesamte Prozess- und Abnehmerkette in der Fertigung ab und richten ihr Angebot insbesondere an Abnehmer aus dem Maschinenbau und der Fahrzeugindustrie.

Fachkräftenachwuchs trifft Industrie

Im Rahmen des Messeduos Intec und Z wird am 8. Februar der „Fachkräftetag 2019 – Branchennachwuchs trifft Industrie“ im Congress Center Leipzig (CCL) ausgerichtet. Der Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ veranstaltet den Fachkräftetag bereits zum siebten Mal gemeinsam mit der Leipziger Messe. Dieses Jahr beteiligt sich erstmals der Industrieverein Sachsen 1828 e.V. an der Organisation der Plattform. Studenten, Auszubildende und Berufsschüler mit (ingenieur-)technischem Hintergrund haben auf der Veranstaltung die Chance, einen näheren Einblick in die Neuheiten der Branche zu gewinnen und mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten.

Schüler und Studenten für die technischen Berufe begeistern

„Für den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft bleibt die nachhaltige Sicherung des Bedarfs an Fachkräften eine zentrale Herausforderung. Aus diesem Grund veranstaltet VEMASinnovativ traditionell zum Messedoppel Intec und Z einen Fachkräftetag. Ziel der Veranstaltung ist es, Schüler und Studenten im Speziellen für die technischen Berufe zu begeistern und den ausstellenden Unternehmen und Institutionen eine unkomplizierte Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit potenziellen Mitarbeitern anzubieten“, fasst Lars Georgi, Leiter Netzwerkmanagement beim Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ, zusammen.

Impulsvorträge, Firmenvorstellungen, Jobbörse

Der diesjährige Fachkräftetag beinhaltet ein Vortragsprogramm zu Karrierechancen in der Industrie. Dabei können die Teilnehmer auf Impulsvorträge von Vertretern aus der sächsischen Industrie wie Simone Illing, Leiterin Human Resources bei der Starrag GmbH, Antonia Peters, Marketing Managerin bei der Fusion Systems GmbH, sowie Andi Ziermann, Vertriebsleiter bei der Borsig ZM Compression GmbH, gespannt sein. Zahlreiche Firmenvorstellungen stehen zusätzlich auf der Tagesordnung – zum Beispiel von Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH, IPlaCon GmbH, SPLU Experts GmbH und Visio Real Consult GmbH & Co. KG.

Anschließend bietet eine Jobbörse die Möglichkeit zur unkomplizierten Kontaktaufnahme zwischen Unternehmen und angehenden Fachkräften. Rund 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen und Mitteldeutschland – dazu gehören unter anderem Hiersemann Prozessautomation GmbH, Heitec AG, N+P Informationssysteme GmbH, Profiroll Technologies GmbH, IMM Electronics GmbH sowie die Technische Universität Chemnitz – nehmen daran teil. Die Firmen können sich mit potentiellen Mitarbeitern austauschen und sich individuell dem Branchennachwuchs präsentieren. Die Studenten, Auszubildenden und Berufsschüler mit (ingenieur-)technischem Hintergrund können sich über aktuelle Stellen- und Praktikumsangebote sowie Themen für Abschlussarbeiten informieren und mögliche zukünftige Arbeitgeber aus der metallbearbeitenden Industrie sowie Zulieferbranche kennenlernen.

Anmeldungen für den Fachkräftetag können unter www.vemas-sachsen.de vorgenommen werden. Ab einer Mindestanzahl an Interessierten wird für den Branchennachwuchs ein Bustransfer ab Chemnitz, Dresden, Freiberg, Zwickau und Mittweida zur Leipziger Messe angeboten.

März 2021: Termin der nächsten Intec und Z steht fest

Vom 2. bis 5. März 2021 wird die nächste Ausgabe des Messeverbunds Intec und Z auf der Leipziger Messe ausgerichtet. (jup)

Anm. d. Red.: Um Sie auf dem aktuellen Stand zur Intec und Z zu halten, werden wir diese Meldung regelmäßig aktualisieren.

Die Erfolgsstory weiterschreiben

Intec und Z

Die Erfolgsstory weiterschreiben

09.01.17 - Intec und Z laden im März zum ersten wichtigen Branchentreff 2017 für die Fertigungstechnik in der Metallbearbeitung und Zulieferindustrie in Europa ein. Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, erwartet weiteres Wachstum. lesen

Intec 2019: Konstruktionslösungen mit Solidworks CAD

CAD-Software

Intec 2019: Konstruktionslösungen mit Solidworks CAD

07.01.19 - DPS Software präsentiert sich auf der Intec 2019, die vom 5. bis 8. Februar 2019 in der Messe Leipzig stattfindet, mit drei Hauptthemen: Konstruktionslösungen mit Solidworks CAD und fertigungsnahen Lösungen in CAD, Fertigungssoftware CAM anhand von Solid CAM sowie der Simulation von Fabriken und Fertigungsanlagen mit Visual Components. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45439180 / Konstruktionsbauteile)