Suchen

Verbindungsarmatur Kunststoff-Steckverbindungen verhelfen Elektro-Boliden zum Sieg

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Die Norma Group sponsert Ecurie Aix, das Formula Student Team der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen, mit Kunststoff-Steckverbindungen.

Firmen zum Thema

Der Formel-Rennwagen des Team Ecurie Aix am Hockenheimring.
Der Formel-Rennwagen des Team Ecurie Aix am Hockenheimring.
(Bild: Norma Group)

Die Normaquick PS3 Steckverbinder setzt das Team an den beiden Elektromotoren und dem Kühlsystem des Formel-Rennwagens ein. Der Elektro-Bolide nimmt an den Rennen des internationalen Konstruktionswettbewerbs Formula Student teil. „Wir unterstützen stets gerne die Ausbildung und Förderung von talentiertem Nachwuchs“, sagt Werner Deggim, Vorstandsvorsitzender der Norma Group. „Es freut uns zu sehen, dass unsere Verbindungsprodukte bei diesem ambitionierten Projekt eingesetzt werden, bei dem sich alles um Innovation und Effizienz dreht.“

Jedes Kilogramm weniger ist Gold wert

„Wir sind begeistert von den Produkten der Norma Group“, sagt Tobias Schlösser von Ecurie Aix. „Eine Montage und Demontage der Schläuche am Motor wäre ohne die Steckverbinder sehr aufwendig. Zudem ist jedes Kilogramm weniger im Motorsport Gold wert. Daher sind wir stets daran interessiert einzusparen – das geht hervorragend mit den gewichtsreduzierten Norma Group-Produkten.“

Bei der Formula Student treten studentische Teams internationaler Hochschulen gegeneinander an. Ziel des Wettbewerbs ist es, einen Formel-Rennwagen zu entwickeln und zu fertigen, der höchsten Ansprüchen an Fahrdynamik, Renntauglichkeit und Energieeffizienz genügt. Die Formula Student Germany wurde 2006 ins Leben gerufen, um das Studium der Teilnehmer durch praktische Erfahrungen im Ingenieurwesen und wirtschaftliche Aspekte des Automobilbaus zu ergänzen. (jup)

(ID:43597796)