Suchen

Gelenkarm Kostengünstig automatisieren mit 5-Achs-Gelenkarmen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Unkompliziert konfigurieren, schnell erhalten, direkt anschließen – so einfach so einfach verspricht Igus den Einstieg in die Welt der Low-Cost-Robotik. Möglich soll das die neue 5-Achs-Kinematik aus der Robolink-D-Serie machen. Als Bausatz aus Arm, Motor und Getriebe oder als anschlussfertiger Gelenkarm erhalten Anwender die Möglichkeit, eigene Automatisierungsideen kostengünstig umzusetzen.

Firmen zum Thema

Ob als Bausatz oder vormontiertes System: Igus verspricht mit dem neuen 5-Achs-Gelenkarm einen einfachen und günstigen Einstieg in die Welt der Automatisierung.
Ob als Bausatz oder vormontiertes System: Igus verspricht mit dem neuen 5-Achs-Gelenkarm einen einfachen und günstigen Einstieg in die Welt der Automatisierung.
(Bild: Igus)

Roboter übernehmen immer mehr Aufgaben in der Automatisierung. Im vergangenen Jahr hat der Absatz von Industrierobotern die Marke von 245.000 Stück überschritten, ein neuer Rekordwert. Gleichzeitig wächst das Interesse auch an einfachen und günstigen Robotik-Lösungen. Im Bereich dieser Low-Cost-Automation will Igus Anwendern mit seinem Robolink D die Möglichkeit bieten, ihre Produktivität mithilfe eines flexiblen Roboterbaukastens einfach zu erhöhen. Auf der Motek 2016 hat Igus einen neuen 5-Achs-Roboter-Bausatz vorgestellt, der auch als fertig vormontierter Arm erhältlich ist.

Selbst konfiguriert oder fertig vormontiert

Dank der modularen Kombination aus Robolink-Gelenkarm, Motor und Getriebe erhält der Kunde ein System, das flexibel zusammengestellt und für viele Robotik-Aufgaben eingesetzt werden kann. Zusätzlich ist es möglich, Motoren und Gelenke in mehreren Baugrößen mit gängigen Steuerungen für einen kompletten Roboter aus Kunststoff und Aluminium zu kombinieren. Als vordefinierte 5-Achs-Kinematik mit Robolink-D-Gelenken, Igus-Schrittmotorkits und Blechbiegeteilen als Verbindungstechnik kommen auch Igus-E-ketten und Chainflex-Leitungen mit 36-monatiger Garantie zum Einsatz. Die Motoren sind mit handelsüblichen Steuermodulen regelbar und die Achsabstände durch Änderung der Verbindungsteile modifizierbar. Der Robolink DC ist dabei als 5-Achser in zwei Varianten erhältlich: als kleine Version mit bis zu 0,5 kg Traglast und größere Variante mit bis zu 2,5 kg.

Das System ist darüber hinaus auch als Unterbaugruppe bestellbar, beispielsweise als Dreh-, Schwenk-Einheit oder 2-Achs-Schwenkarm. Der Fertigarm soll leicht und äußerst flexibel einsetzbar sein und dadurch für Roboterhersteller sowie Maschinen- und Vorrichtungsbauer ebenso interessant wie für Systemintegratoren und Automatisierer aus allen Branchen, von der Automobilproduktion bis zur Medizintechnik. Mit dem Robolink-Konfigurator sollen sich Robolink-D-Gelenke besonders einfach zusammenstellen und der Roboterarm unkompliziert konfigurieren lassen. Laut Hersteller liegt der Preis des 5-Achs-Gelenkarms bei 3349 Euro für die kleine beziehungsweise 3998 Euro für die größere Variante ab Stückzahl 1 ohne Steuerung und ist günstiger bei höheren Stückzahlen. (sh)

Motek 2016
Bildergalerie mit 35 Bildern

(ID:44331326)