Suchen

Klettband Klettband-Installationshilfe bündelt und fixiert Kabel einfach und flexibel

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Die Anzahl von Kabeln, die im Umfeld von Maschinen und Anlagen, an Automatisierungslösungen oder in Schaltschränken unterzubringen sind, nimmt zu. Das Hebofix-System ist eine Klettband-Installationshilfe, mit der sich Kabel einfach und flexibel bündeln und fixieren lassen sollen, ohne einzuschnüren. Nun lässt es sich auch mit einem Dreh auf Aluschienen befestigen.

Firmen zum Thema

Mit einer 90°-Drehung soll sich der Hebofix-Klettbandsockel auch auf Aluschienen befestigen lassen.
Mit einer 90°-Drehung soll sich der Hebofix-Klettbandsockel auch auf Aluschienen befestigen lassen.
(Bild: Hebotec/Foto Schlotterer)

Das Hebofix-System umfasst Klettbandsockel (KBS) sowie Endlos-Klettband und ersetzt Kabelbinder und andere Befestigungssysteme wie Metallbügel oder -schellen. Diese Klettband-Lösung wurde nun um eine weitere Funktion erweitert: Mit einer 90°-Drehung soll sie sich auf allen gängigen Aluschienen befestigen lassen. Der Hersteller Hebotec will damit eine einfache und sichere Installationshilfe bereithalten, die Kabel und Schläuche nicht nur bündelt und fixiert, sondern im Vergleich mit herkömmlichen Lösungen weitere Vorteile bringt: Das Klettband lässt sich werkzeugfrei am KBS anbringen. Außerdem ist es flexibel in der Länge, austausch- und wiederverwendbar. Kabel-, Luft- oder Hydraulikschlauchbündel können damit ohne Aufwand neu zusammengestellt oder erweitert werden. Mit diesen Eigenschaften soll das Hebofix-System überall dort, wo es vibriert oder sich bewegt, zuverlässiger als herkömmliche Lösungen sein.

Bildergalerie

Klettbandsockel einfach befestigen

Neu lässt sich der KBS auch in Aluprofilnuten mit dem passenden Sockelfuß befestigen: Sockelfuß einschieben, Zielposition suchen, 90° nach rechts drehen, fertig. Mit einer 90°-Drehung nach links ist der KBS wieder gelöst. Darüber hinaus kann der KBS auch entweder direkt angeschraubt oder mit entsprechendem Zubehör an eine Hut- oder C-Schiene angebracht werden. Ist er befestigt, kann das Klettband in der erforderlichen Länge konfektioniert, eingeschoben und bei Bedarf ausgetauscht werden. Als Back-to-Back-Klettband lässt es sich durch den Sockel schieben und ist in Zugrichtung automatisch fixiert. Flausch und Haken auf gegenüberliegenden Seiten sollen für eine maximal große Klettfläche und damit für stabilen Halt sorgen. Das Band samt passendem KBS gibt es in fünf unterschiedlichen Breiten von 7,5 mm bis 30 mm für Klemmbereiche von 4 mm bis 100 mm. Den Sockelfuß mit Profilnut für Aluprofile gibt es in Ausführungen für 7,5er-, 10er- und 20er-Band; auch mit Bändern vorbestückte, vormontierte Ausführungen sind erhältlich. Selbst die schmalste Ausführung soll dabei nicht in Leitungen einschneiden, sodass sich auch empfindliche Kabel wie Netzwerkkabel, Sensorleitungen oder Lichtwellenleiter ohne Beschädigung durch Einschnüren stabil befestigen lassen. (sh)

Motek 2016, Halle 8, Stand 8332

(ID:44207366)