Klebeband Klebebänder, alles andere als langweilig

Redakteur: Juliana Pfeiffer

In den 113 Jahren ihrer Geschichte entwickelten sie sich vom Urvater aller Klebebänder (Leukoplast, Beiersdorf) zu einem modernen, universellen Werkzeug für Tausende von Anwendungen.

Firma zum Thema

Die klebrigen Blätter von fleischfressenden Pflanzen wie dem Sonnentau geben die Vorlage für Lösungen in der Klebetechnik.
Die klebrigen Blätter von fleischfressenden Pflanzen wie dem Sonnentau geben die Vorlage für Lösungen in der Klebetechnik.
(Bild: Kurt F. Dominik/pixelio.de)

Heute gibt es Tausende von Klebstoffherstellern und entsprechenden Beschichtern weltweit. Eine schier unübersehbare Vielfalt an Anwendungen wird von ihnen mit klebenden Folien und Geweben beliefert. Als mittelständischer (Lohn-)Beschichter bedient die CMC Klebetechnik aus Frankenthal dabei vor allem die Nischen mit spezialisierten Lösungen. Massenprodukte wie schwach haftende Schutzabdeckungen, Verpackungsklebebänder oder Folierungsfolien für Bücher und Zeitschriften werden zunehmend in Fernost produziert. Sie spielen auf dem europäischen Herstellermarkt kaum noch eine Rolle.

Einige Beispiele aus der näheren Vergangenheit zeigen, wie abwechslungsreich Klebebänder sein können:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Allgegenwärtig und dennoch meist unsichtbar sind Isolationsklebebänder. Sie trennen in Transformatoren die Primär- von der Sekundärwicklung und vermeiden so, dass wir direkt mit der tödlichen Netzspannung in Berührung kommen können.

Polyurethan vermeidet Knarzgeräusche in Fahrzeugen

Klebestanzteile aus Polyurethan oder UHMW-Polyethylen vermeiden in Fahrzeugen sogenannte Knarzgeräusche. Sie werden überall dort eingesetzt, wo Oberflächen aneinander reiben. Denn Polyurethan ist eine zähe, widerstandsfähige Folie, die jedoch weich ist und nicht so leicht bei Reibung Geräusche abgibt. UHMW-PE dagegen hat - ähnlich Teflon - einen sehr geringen Reibungswiderstand, wodurch Oberflächen sehr gut aneinander vorbei gleiten können.

Auch die sogenannte „Clockspring“ im Fahrzeug wird mit Hilfe von Folien aus dem Hause CMC Klebetechnik gefertigt. Dieses spiralförmig aufgewickelte, sehr flache Kabel umschlingt die Lenkradwelle und bildet den sicheren elektrischen Kontakt zwischen Elektronik und Airbag. Seit 1988 wurden Millionen von Fahrzeugen mit solch einer „Clockspring“ ausgerüstet. Sie haben als wichtiges Bauteil innerhalb der Sicherheitskette geholfen,unzählige Leben zu retten. Die Klebefolien für diese laminierten Kabel werden auf den Beschichtungsanlagen von CMC gefertigt.

(ID:42547350)