Suchen

Robotik Kinder erlernen spielerisch Roboter programmieren

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Ferngesteuerte Fahrzeuge, eine Katzenfütterungsmaschine oder eine Taschenlampe selber bauen und das schon mit 5 Jahren? Mit den Roboter-Sets von Robo Wunderkind werden selbst die Kleinsten zu Programmierern.

Firmen zum Thema

Die Roboter-Module bietet Hunderte von möglichen Kombinationen in Form und Funktionen und ...
Die Roboter-Module bietet Hunderte von möglichen Kombinationen in Form und Funktionen und ...
(Bild: Robo Wunderkind)

Das österreichische Start-Up Robo Wunderkind um Gründerin Anna Iarotska hat das Roboter-Set entwickelt. Damit lernen Kinder ab 5 Jahren spielerisch die Welt der Programmiersprache und Robotik kennen. Abgestimmt auf unterschiedliche Wissens-Level können Kinder mit dem Roboter-Set, das sich nach dem Baukasten-Prinzip zusammenstecken lässt, aus einer Bandbreite an Schwierigkeitsgraden wählen: Von einer intelligenten Lampe bis hin zu einem vollwertigen Android-Roboter, den die Kinder lebendig werden lassen, ist alles dabei.

App erweckt Roboter zum Leben

Das Prinzip von Robo Wunderkind ist recht einfach: es besteht aus unterschiedlich farbigen Bauklötzen, bei der jeder Farbe ein Merkmal hinterlegt ist. So ist beispielsweise der rote Bauklotz ein Entfernungssensor und der Gelbe ist ein Bluetooth-Modul, mit der eine Verbindung zu Handy und Tablet hergestellt werden kann.

In der dazugehörigen App können die kleinen Entdecker ihre eigenen Projekte entwickeln und ihre Roboter zum Leben erwecken. So können die Kinder beispielsweise den Roboter so programmieren, dass er einem Farbstreifen hinterherfährt, eine Lichtquelle findet oder auf lebendige Wesen reagiert. Laut Hersteller können damit bereits Kinder ab fünf Jahren ferngesteuerte Fahrzeuge, eine Katzenfütterungsmaschine oder eine Taschenlampe bauen.

„Die Programmiersprache ist – wie jede andere Sprache oder Fähigkeit – nicht an ein Geschlecht gebunden. Wer sich für Tech und Coding begeistert, dem stehen später viele Berufsfelder offen. Die Nachfrage nach IT-Talenten ist schon heute größer, als es Fachkräfte gibt“, erklärt Anna Iarotska, CEO von Robo Wunderkind.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Für die Entwicklung des Robo Wunderkind hat die Gründerin des Wiener Start-Ups von Handelsblatt und McKinsey den Deutschen Digitalpreis „The Spark“ in der Kategorie „Female Founder“ erhalten. „Ein Grund, warum ich mich Robo Wunderkind mit 200 Prozent widme, ist meine Überzeugung, dass wir durch geschlechtsneutrales Spielzeug junge Mädchen inspirieren können, ihre eigenen Roboter zu bauen und zu programmieren. Und mehr noch: Ihnen Selbstvertrauen mitgeben, bevor ihre Umgebung sie an ihren eigenen Fähigkeiten zweifeln lässt”, erklärt Anna Iarotska.

Schulen integrieren Roboter-Kits im Unterricht

Vor dem Hintergrund des Digitalpakts, im Rahmen dessen das Bildungsministerium Gelder zur digitalen Aufrüstung der Schulen zur Verfügung stellt, wird die Relevanz der Mission von Robo Wunderkind besonders deutlich. Mehr als 500 Bildungsträger weltweit, darunter 55 Schulen und Kindergärten im deutschsprachigen Raum, integrieren die Roboter-Kits bereits in Fächern wie Kunst, Geografie oder Mathe. Mit Hilfe der eigens dafür entwickelten Lehrpläne und Lernmaterialien können Pädagogen und Schüler auch ohne IT-Vorkenntnisse loslegen.

Neue Produktgeneration unterstützt durch Crowdfunding

Die neue Produktgeneration von Robo Wunderkind, die Coding Saga, wurde von mehr als 270 Fans aus mehr als 20 Ländern unterstützt und konnte über Crowdfunding die Wunschsumme von 50.000 US-Dollar einsammeln. Mit der erweiterten Produktgeneration lernen die Kinder grundlegende Aspekte der Informatik wie Schleifen, Parallelverarbeitung, Befehlsreihenfolge, bedingte Logik, Ein-/Ausgänge und vieles mehr kennen. Die Coding Saga von Robo Wunderkind ist zudem kompatibel mit Lego-Bausteinen.

Mehr zur Kampagne

Aktuell ist Robo Wunderkind in zwei Sets erhältlich: dem Starter Kit (179,00 Euro) und dem Education Kit (249,00 Euro). Dazu bietet das Advanced Kit (149,00 Euro) ergänzende Bauteile und Features. Alle Modelle sind mit Lego kompatibel, um Kindern weitere Möglichkeiten des kreativen Spiels zu eröffnen. Die dazugehörigen Apps Robo Code und Robo Live ermöglichen das Programmieren und steuern der Roboter. Für Sommer 2020 ist der Launch der zweiten Produktgeneration „Coding Saga“ und „Coding Saga Unlimited“ geplant.

(ID:46283583)