Suchen

Kabelführung Kabelführungsplatte besonders dicht dank 2K-Verfahren

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Ende 2017 hat Murrplastik die neue Kabeldurchführungsplatte KDP-Z vorgestellt. Ihre hohe Dichtigkeit erlangt sie dank des 2K-Herstellungsverfahrens. Murrplastik verspricht eine dauerhaft zuverlässige Dichtigkeit in Schutzart IP65.

Firmen zum Thema

Durch das Zweikomponenten-Herstellungsverfahren (2K-Technik) ist die Dichtung der KDP-Z fest mit dem Gehäuse verbunden.
Durch das Zweikomponenten-Herstellungsverfahren (2K-Technik) ist die Dichtung der KDP-Z fest mit dem Gehäuse verbunden.
(Bild: Murrplastik)

Die Zweikomponenten-Kabelführungsplatte KDP-Z ist aus hochwertigem Polypropylen und einer weichen Schicht aus einem thermoplastischen Elastomer (TPE) gefertigt. Sie ist in fünf verschiedenen Produktvarianten (je nach Anzahl der Durchführungen) in schwarz und ohne lackbenetzungsstörende Substanzen erhältlich.

Durch das Zweikomponenten-Herstellungsverfahren (2K-Technik) ist die Dichtung fest mit dem Gehäuse verbunden. Das bringt den Vorteil, dass eine dauerhafte verlässliche Dichtigkeit sichergestellt werden kann (Schutzart IP65). Laut Hersteller bietet die KDP-Z als einzige Kabelführungsplatte eine zusätzliche Abdichtung an den Befestigungsschrauben. Dadurch sind alle Schrauben fest am Gehäuse fixiert und „unverlierbar“.

Bildergalerie

Multifunktionale Werkstoffkombination

Bei der 2K-Technik handelt es sich um ein Zweikomponenten-Spritzguss-Herstellungsverfahren, bei dem mehrere Werkstoffe in einem Arbeitsgang miteinander verbunden werden. Bei den 2K-Spritzgussteilen der KDP-Z sind die Werkstoffeigenschaften von zwei verschiedenen Kunststoffen vereint. Es handelt sich um eine Fusion von Hart- und Weichkomponente (PP/TPE). Zwischen den beiden Materialien wir laut Hersteller eine hervorragende Haftung erzielt, so dass das manuelle Zusammenfügen entfällt. Im Vergleich hierzu bestehen die bisherigen Generationen der Kabelführungsplatten aus Hartkomponenten-Platten, in die eine Weichkomponente nachträglich eingelegt und verbunden wird.

Überall, wo schnelle, kabelschonende Montage mit hoher Packungsdichte, großer Durchmesser-Variabilität und Schutzart IP65 gefragt ist, kann die neue Kabelführungsplatte zum Einsatz kommen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45275144)