Suchen

Vakuumpumpe Intelligente Hochvakuumsysteme für Forschung und Labor

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Turbolab sind Plug-and-Play-Hochvakuumpumpsysteme auf der Grundlage bewährter Komponenten. Ausgehend von einer Design-Plattform bieten diese Systeme die Möglichkeit, verschiedene Varianten zu wählen. Die Systeme sind kompakt, vollständig zusammengebaut und können sofort in Betrieb genommen werden. Das ölfreie Hybridlager der neuen Turbovac- i- / iX-Turbopumpen sowie die Auswahlmöglichkeit verschiedener trockenverdichtender Vorpumpen sollen ein kohlenwasserstofffreien Betrieb ermöglichen.

Firmen zum Thema

Sowohl kompakte Tisch- aber auch mobile Cart-Varianten der Hochvakuum-Pumpsysteme Turbolab stehen zur Verfügung.
Sowohl kompakte Tisch- aber auch mobile Cart-Varianten der Hochvakuum-Pumpsysteme Turbolab stehen zur Verfügung.
(Bild: Oerlikon)

Die neuen kompakten Hochvakuum-Pumpsysteme Turbolab werden vollständig montiert und betriebsbereit ausgeliefert. Sie beinhalten eine Turbomolekularpumpe, eine Vorvakuumpumpe und ein TPU-Display-Anzeigegerät. Sowohl kompakte Tisch- aber auch mobile Cart-Varianten stehen zur Verfügung und bieten einen flexiblen und komfortablen Betrieb. Einbausätze für die variable Montage der Turbopumpe abseits des Pumpstandsgestells sind ebenfalls verfügbar.

Bildergalerie

Eine breite Palette von Zubehör, wie z.B. Sperrgas- und / oder Belüftungsventil, Vorvakuum-Sicherheitsventil, Kühleinheit, Heizband etc. erleichtert die Anpassung an individuelle Bedarfe.

Das System kann mit Thermovac-TTR-Vorvakuum-Messgeräten und Penningvac-PTT-Hochvakuum-Sensoren ausgestattet werden. Angeschlossene Sensoren werden erkannt und Druckmesswerte automatisch auf dem Display angezeigt.

Einfache Systemkonfiguration, Bedienung, Überwachung und Steuerung

Daten bilden heutzutage einen kritischen Forschungsaspekt und zudem kann die Datenverwaltung sehr komplex sein. Daher sollen mit den Turbovac-Systemen jetzt neue intelligente Werkzeuge zur Verfügung stehen, mit denen die Systemkonfiguration, Bedienung, Überwachung und Steuerung viel einfacher werden soll. Alle kritischen Parameter und Betriebszustände wie Fehler, Warnmeldungen, Frequenz, Temperatur etc. werden in einem internen Speicher auf der Grundlage eines Standardzeitintervalls automatisch aufgezeichnet und können vom Benutzer direkt vor Ort angepasst werden.

Ein integrierter Webserver ermöglicht die Fernsteuerung, Überwachung und Konfiguration der Turbolab Geräte vom Mobilgerät aus oder über den Computer via Browser.

Das PC-basierte Software-Tool Turbolab Data Viewer analysiert die aufgezeichneten Daten und Ereignisprotokolldateien und überwacht den Status sowie die Schlüsselparameter in Echtzeit – auch von mehreren Turbolab-Geräten. Durch Öffnen der Trendansicht auf einem Laptop oder einem mobilen Endgerät werden die Ereignisse auf dem Display dargestellt. Dies ermöglicht den Nutzern, die Daten rund um Ihre Systemereignisse schnell zu vergleichen. Diese neue Sichtweise auf die Event-bezogenen Daten hilft bei der Diagnose systemrelevanter Bedingungen. Die Software kann kostenlos von der Website heruntergeladen werden.

Daten korrekt interpretieren

„Diese neue Generation von mobilen Hochvakuum-Pumpständen geht über den heutigen Stand der Technik hinaus”, erläutert Dr. Martin Füllenbach, CEO der Oerlikon Leybold Vacuum. „Heutzutage sind Daten und deren korrekte Interpretation wesentliche Faktoren in der maschinenbasierten Forschung und Entwicklung, aber auch in der Fertigung. Die Verknüpfung von Grundlagenforschung hin zum industriellen Herstellungsprozess definiert häufig den Erfolg. Oerlikon Leybold Vacuum sieht sich als Partner der Kunden, um exakt diese Aufgabenstellung zu erleichtern.” (sh)

(ID:43985012)