Wälzlager Industriegetriebe sicher lagern

NKE Austria stellt Wälzlager für Industriegetriebe her. Sie erfüllen die Anforderungen im allgemeinen Maschinenbau, Bergbau- und Fördertechnik sowie dem Schwermaschinenbau.

Firmen zum Thema

Innen- und Außenringe der einreihigen Zylinderrollenlager lassen sich getrennt montieren, was die Montage der Lager vereinfacht.
Innen- und Außenringe der einreihigen Zylinderrollenlager lassen sich getrennt montieren, was die Montage der Lager vereinfacht.
(Bild: NKE)

NKE fertigt unter anderem mehr als 3000 unterschiedliche Ausführungen von einreihigen Zylinderrollenlagern an. Daher sind vielseitige Anwendungen dieser Lager möglich. Sie sind für hohe Radiallasten und mittlere bis hohe Drehzahlen geeignet. Reiner Wälzlagerstahl soll laut Hersteller eine lange Lebensdauer sichern. Die hohe Oberflächengüte der Laufflächen verringert die Betriebstemperatur und reduziert Verschleiß. Innen- und Außenringe lassen sich getrennt montieren, was die Montage der Lager vereinfacht. Sie können mit kurzen Vorlaufzeiten am Standort Steyr hergestellt werden.

„Passende Wälzlager spielen in Industriegetrieben eine entscheidende Rolle. Drehzahlen, Belastungen, Bauraum – zahlreiche Faktoren müssen bei der Konstruktion eines Antriebssystems berücksichtigt werden, um die Betriebsanforderungen zuverlässig und langfristig abzudecken“, erklärt Daniel Thalmann, Leiter Anwendungstechnik bei NKE.

Standardlager für Industriegetriebe

Für Industriegetriebe produziert das Unternehmen standardmäßig Pendelrollenlager, Kegelrollenlager, Schrägkugellager und Rillenkugellager. Auch Sonderlager für Getriebe können in enger Zusammenarbeit mit dem Anwender entwickelt werden.

Neben dem technischen Service mit Beratung unterstützt das Unternehmen in Designfragen und bietet Berechnungen sowie Schulungen an. Alle Lager von NKE unterliegen strengen Qualitätsanforderungen und werden mit modernen Prüf- und Messverfahren getestet. (sh)

(ID:42707559)